Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern

EMYS-Sachbuchpreis im Mai 2018

Das Gefängnis spielt in vielen Kindergeschichten eine wichtige Rolle, vor allem wenn sie ein Happy End hat und die Bösewichte hinter Schloss und Riegel kommen. Doch was, wenn der eigene Vater ins Gefängnis muss, weil er etwas ganz Dummes getan hat?

Genau um dieses Thema geht es in unserem EMYS-Sachbuchpreisträger im Mai „Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern“ von den Autoren Thomas Engelhardt und Monika Osberghaus. Sie geben dem Lesenden einen Einblick in das Leben einer Familie, die mit diesem Schicksalsschlag lebt. Was geschieht mit den Menschen hinter Gittern und mit der Familie, die draußen damit leben muss?

Dieses sehr sensible und gut durchdachte Buch ist für Kinder, deren Eltern ins Gefängnis müssen – das betrifft immerhin ungefähr 100.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland. Es erzählt vom Alltag in Haft und vom Leben danach: Was gibt es dort zu essen? Wer arbeitet dort? Wie sieht eine Gefängniszelle aus und was machen die Häftlinge den ganzen Tag? Wie fühlt man sich, nach der Entlassung? Was tut man als erstes? Wunderbar ergänzt wird der Text mit lebhaften Illustrationen von Susann Hesselbarth. Die Bilder vermitteln einen Eindruck jenseits der gängigen Klischees.

Auch für alle anderen, die etwas über diesen unbekannten Ort „Gefängnis“erfahren wollen ist unser EMYS-Sachbuchpreisträger ein beeindruckend ehrliches und direktes Buch. Selbst wenn hier einiges fast idealtypisch dargestellt wird und sich am Ende viele Probleme lösen, fühlt man mit der betroffenen Familie mit und kann gut nachvollziehen, dass der Gefängnisaufenthalt eines Familienmitgliedes keine leichte Zeit ist. Denn der Berg an Problemen, die für die Kinder und Ehepartner entstehen, ist groß.

„Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern“ ist ein rundum gelungenes und wichtiges Sachbuch zu einem ganz außergewöhnlichen Thema und als einfühlsame Geschichte der achtjährigen Sina aufgebaut.

Autoreninformation:

Thomas Engelhardt hat viele Jahre als Schauspieler und Regisseur gearbeitet, die meiste Zeit davon an Kinder- und Jugendtheatern. Ab dem Jahr 2000 beschäftigte er sich mit eigenen Projekten, die stets etwas mit Wildnis, Kunst, Literatur und unserem Verhältnis zur Natur zu tun hatten. Seit 2007 lebt Thomas Engelhardt mit seiner Familie in Leipzig und arbeitet als Autor und freier Mitarbeiter des Klett Kinderbuch Verlages.

Monika Osberghaus studierte Kinderliteratur, betreute jahrelang die Kinderbuchseiten der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und arbeitete als Buchhändlerin. Für die dtv-Reihe Hanser schrieb sie die beiden Kinderliteratur(ver)führer „Was soll ich denn lesen?“ und „Schau mal!“. Sie übersetzte Kinderbücher wie den „Grüffelo“ oder die Geschichten von „Paddington“ aus dem Englischen ins Deutsche. Heute ist sie die Verlegerin von Klett Kinderbuch. Sie lebt mit Mann und Sohn in Leipzig.

Thomas Engelhardt, Monika Osberghaus, Susann Hesselbarth (Illustration): Im Gefängnis – Ein Kinderbuch über das Leben hinter Gittern, Klett Kinderbuch Verlag, Leipzig 2018, ISBN 978-3-95470-186-5, 14 Euro, ab 8 Jahren

978-3-95470-186-5
QR-Code - URL