Preisträger

Am 10.11. 2015 wurde in einer feierlichen Zeremonie im Seminaris SeeHotel der Potsdamer Kongress-Preis 2015 überreicht. Uwe Madel führte durch einen Abend mit vielen Highlights, zu denen u. a. die musikalischen Darbietungen des Duos Benschu & Intrau gehörten. Reiner Gabriel vom Poetenpack wurde für seine Lesung der Ringparabel aus „Lessings Nathan der Weise“ gefeiert.

Die Auszeichnung entgegen nehmen durften:

Satellite galaxies and dwarfs in the Local Group (Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam) in Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen (Preis der Erfa-Gruppe)

8th International Congress of Dipterology (ICD8) (Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung) in Einzelveranstaltungen (Preis der DEHOGA Brandenburg)

Verschwörungstheorien in der aktuellen europäischen Krise: Argumentationsstrategien, Kognitive Konzepte, Stereotypenbildung, Bildrhetorik(Universität Potsdam) in Innovative und/oder außergewöhnliche Veranstaltungen (Preis der Landeshauptstadt Potsdam)

Warum Religion? (Universität Potsdam) in Sonderpreis von pearls für eine Veranstaltung mit interdisziplinärem Schwerpunkt.

Frau Prof. Kimminich, die für den Kongress mit dem hoch aktuellen Thema „Verschwörungstheorien in der aktuellen europäischen Krise“ mit dem Preis der Landeshauptstadt Potsdam ausgezeichnet wurde, konnte zum zweiten Mal einen Preis in diesem Rahmen entgegen nehmen. 2012 erhielt sie für einen Semiotik-Kongress den Preis für die beste Einzelveranstaltung. Im Mai 2016 wird es eine Ausstellung zu den Ergebnissen des Kongresses, einen Vortrag im Rahmen der Reihe Potsdamer Köpfe und mehrere Schülerakademien in der Wissenschaftsetage im Bildungsforum geben.

Bereits im Vorfeld war die Vielseitigkeit der in diesem Jahr eingereichten Bewerbungen hervorgehoben worden. „Viele der eingereichten Kongresse haben die Jury durch ihre aktuellen gesellschaftlichen Bezüge jenseits der reinen Fachwissenschaft überrascht.“, so die Geschäftsführerin der Stiftung pearls, Frau Dr. Silke Brodersen. „Mit der Veranstaltung ‘Warum Religion? Pragmatische Religionsphilosophie auf dem Prüfstand‘ des Instituts für Lebensgestaltung-Ethik-Religionskunde der Universität Potsdam zeichnete pearls dieses Jahr beispielsweise einen Kongress aus, der den pragmatischen Wert der Religion jenseits der Wahrheit religiöser Lehrmeinungen aus den unterschiedlichen Blickwinkeln der Religionswissenschaften, Philosophie, Psychologie und Medienwissenschaften beleuchtete. Der auf dieser wissenschaftlichen Veranstaltung praktizierte Dialog der Disziplinen spiegelte nicht nur aktuelle Debatten, sondern setzte auch seinerseits neue religionspädagogische Impulse für den einmalig in Potsdam angesiedelten Lehramtsstudiengang LER.“

Gertrud Schmack, geschäftsführende Gesellschafterin des Hotels Bayrisches Haus und Sprecherin der Erfa-Gruppe hat die Veranstaltung mit großer Begeisterung erlebt: „Im kommenden Jahr bauen wir unseren Veranstaltungsbereich so aus, dass wir auch Kongresse durchführen können. Und ich freue mich jetzt schon darauf, dass wir 2017 den Potsdamer Kongress-Preis im Bayrischen Haus verleihen können.“

Mit dem Kongress-Preis werden Organisatoren von in Potsdam stattfindenden Tagungen und Kongressen aus den Bereichen Wissenschaft, Forschung, Wirtschaft und Kultur geehrt. Die Auszeichnung ist für jede der drei Kategorien mit 1.000,- € dotiert. Zusätzlich erhält der Kongress, innerhalb dessen am besten interdisziplinäre Zusammenarbeit umgesetzt wurde, eine von der Stiftung pearls gestiftete Sonderprämie in Höhe von ebenfalls 1.000,- €.

QR-Code - URL

SITE-URL
scan to page