Ermittlungen im Rotlicht – Antrittsvorlesung von Juniorprofessorin Henrike Müller-Werkmeister

Henrike Müller-Werkmeister hält am 14. Februar 2018 ihre Antrittsvorlesung an der Universität Potsdam. Die Juniorprofessorin für Physikalische Chemie spricht über „Ermittlungen im Rotlicht: Ultraschnelles Molekülkino mit Infrarotspektroskopie“.

Moleküle sind die Hauptdarsteller bei allen chemischen und biochemischen Prozessen. Die fundamentale Zeitskala von chemischen Reaktionen beginnt bereits innerhalb von Femtosekunden, weniger als einem Billionstel einer Sekunde. Wie lassen sich also solche ultraschnellen Vorgänge, die beispielsweise relevant für Lebensvorgänge auf molekularer Ebene sind, genau beobachten und „filmen“? Infrarotspektroskopie ist ein mögliches Werkzeug, da Licht im Infraroten struktursensitiv ist. Man kann sozusagen mit bestimmtem Licht bestimmte Bausteine von Molekülen beobachten. Sehr kurze Laserpulse sind das Hauptwerkzeug des jungen Forschungsgebiets der Strukturdynamik und erlauben nun Schlüsselfragen der Chemie, die bisher vor allem oder ausschließlich theoretisch untersucht wurden, experimentell zu erforschen. Dies wird zum Verständnis verschiedenster Reaktionen, von pharmakologisch relevanten Prozessen zu Energieumwandlung und -speicherung durch Photochemie und Katalyse beitragen.

Henrike Müller-Werkmeister war bis 2013 als Doktorandin an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main tätig. Von 2014 bis 2016 absolvierte sie einen Forschungsaufenthalt an der University of Toronto/Kanada. Dem folgten Arbeiten am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie/Center for Free Electron Laser Science in Hamburg. Im Jahr 2015 wurde sie für ihre Arbeiten im Bereich der 2D-IR Spektroskopie an Proteinen mit dem Wilhelm-Ostwald-Nachwuchspreis der Ostwald-Gesellschaft, Bunsengesellschaft für Physikalische Chemie und Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet.

Zeit: 14.2.2018, 17:30 Uhr
Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Haus 25, Raum F.1.01
Kontakt: JP Dr. Henrike Müller-Werkmeister
Telefon: 0331 977-6130
E-Mail: henrike.mueller-werkmeister@uni-potsdam.de
Foto: JP Dr. Henrike Müller-Werkmeister (Foto: Karla Fritze)

Medieninformation 06-02-2018 / Nr. 020
Dr. Barbara Eckardt

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-2964
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Universität Potsdam

Jung, modern, forschungsorientiert: Vor 22 Jahren gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft Berlin-Brandenburg fest etabliert. Davon profitieren auch die 20.000 …
QR-Code - URL