Chemisch-Technische*n Assistentin*en (m/w/d)

Im Rahmen des Verbundvorhabens "Rückbau von Kurzumtriebsplantagen in Ackernutzung: Bewertung der Kohlenstoffsenkenfunktion unterhalb der Pflugsohle, der Umweltwirkung, der Ertragsfähigkeit und der Bodenqualität nach dem Umbruch (PostKUP)" suchen wir zum 01.01.2021 eine*n

Chemisch-Technische*n Assistentin*en (m/w/d)

Ihre Arbeitsaufgaben und Ihre Arbeitsorganisation werden eng verbunden sein mit der Arbeitsgruppe Analytik der Abteilung Bioverfahrenstechnik. Diese Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit der chemisch-analytischen Untersuchung von Abwasser, Wasser, Boden, Lebens- und Futtermitteln, Fermentationsprodukten, Biokohlen und Gärresten.
Die häufigsten Untersuchungsparameter sind pH-Wert, Leitfähigkeit, Trockensubstanz, Ammonium- und Kjeldahl-Stickstoff, Rohfett, Rohfaser, Zucker, Stärke, An- und Kationen sowie die Bestimmung der klimarelevanten Gase.
Die Hauptaufgaben werden in der Arbeitsgruppe ansässig sein, schließen aber auch Unterstützung bei der Feldarbeit (z.B. Probennahme) ein.

Ihr Aufgabengebiet
 Probenvorbereitung sowie Aufbereitung von unterschiedlichen organischen und anorganischen Probenmatrices
 Durchführung, Dokumentation und Auswertung von Analysen mit allgemeinen nass-chemischen, chromatographischen, spektroskopischen und gravimetrischen Methoden zur Bestimmung verschiedener Inhalts- und Schadstoffe
 Einführung, Modifikation und Implementierung neuer Analysenverfahren zur Bearbeitung neu auftretender analytischer Fragestellungen
 Gerätebetreuung und fachliche Anleitung/Einweisung von Studierenden und neuem Laborpersonal in die Probenanalyse
 Allgemeine Labor-, Wartungs- und Reinigungsarbeiten
 Unterstützung bei der Probennahme im Feld und den damit zusammenhängenden Vorarbeiten

Unsere Erwartungen an Sie
 Abschluss als Chemisch-Technische*r Assistent*in oder vergleichbar
 Sehr gute Kenntnisse der instrumentellen Analytik, insbesondere von Messsystemen wie IC, HPLC, GC, ICP-OES, AAS, FTIR und Verbrennungsanalytik
 Technisches Geschick und analytisches Verständnis
 Sichere Kenntnisse in der Anwendung der MS-Office Programme, insbesondere Excel
 Gute anwendungsorientierte Kenntnisse der englischen Sprache
 Führerschein der Klasse B zur selbstständigen Fahrt zu Versuchsflächen für die Probennahme
 Selbstständige und zuverlässige Arbeitsweise und Engagement bei der interdisziplinären Zusammenarbeit

Wir bieten Ihnen
 die Einbindung in ein interdisziplinäres Team in einem attraktiven Arbeitsumfeld,
 eine abwechslungsreiche Tätigkeit in der Wissenschaft,
 moderne Laborinfrastruktur,
 Möglichkeiten der Qualifizierung,
 familienfreundliche Arbeitsbedingungen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern.

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Max-Eyth-Allee 100 | 14469 Potsdam | www.atb-potsdam.de |
atb@atb-potsdam.de | Telefon +49 331 5699-0 | Fax +49 331 5699-849

Die Vergütung erfolgt in Abhängigkeit von Ihrer Qualifikation und Erfahrungen nach TV-L Tarifgebiet Ost.
Die Teilzeit-Stelle wird mit 50 % (20 Wochenstunden) im Rahmen des Forschungsprojektes „PostKUP“ besetzt und ist bis zum 14.02.2023 befristet.
Nähere Auskünfte erhalten Sie von Frau Giovanna Rehde (Tel.: 0331-5699 125, E-Mail: grehde@atb-potsdam.de) und im Internet unter www.atb-potsdam.de.
Wenn Sie sich mit Ihrer Fachkompetenz in unsere interdisziplinäre Forschung einbringen möchten, freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Bitte bewerben Sie sich bis zum 30.11.2020 online über unser Bewerbungsformular zur Stellenausschreibung, Kennzahl 2020-3-1, unter https://www.atb-potsdam.de/de/karriere/offene-stellen. Nach Bewerbungsschluss eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden.
Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Mit der Abgabe einer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von sechs Monaten aufbewahrt werden. Weitere Informationen zur Verarbeitung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten finden Sie unter: https://www.atb-potsdam.de/de/special/datenschutzerklaerung-fuer-den-bew... .


Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)
Max-Eyth-Allee 100 | 14469 Potsdam | www.atb-potsdam.de |
atb@atb-potsdam.de | Telefon +49 331 5699-0 | Fax +49 331 5699-849
Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e. V. (ATB) forscht als national und international agierendes Forschungszentrum an der Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen. Unsere Forschung zielt auf eine nachhaltige Intensivierung. Hierfür analysieren, modellieren und bewerten wir bioökonomische Produktionssysteme. Wir entwickeln und integrieren neue Technologien und Managementstrategien für eine wissensbasierte, standortspezifische Produktion von Biomasse und deren Nutzung für die Ernährung, als Rohstoff und Energieträger – von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung. Damit tragen wir bei zur Ernährungssicherung, zum Tierwohl, zur ganzheitlichen Nutzung von Biomasse und zum Schutz von Klima und Umwelt.

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)

Die Forschungsarbeiten des Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) zielen auf die effiziente Nutzung limitierter Ressourcen und auf die Anpassung der landwirtschaftlichen …
QR-Code - URL