Warum ist die Laterne im Schatten größer als in echt? [Albert, 4 Jahre]

Licht auf einen Gegenstand, z.B. eine Straßenlaterne, fällt und damit ein Teil des Lichtes blockiert wird. Der Schatten beginnt immer am Fuß des Gegenstandes. Die Größe und Richtung des Schattens sind davon abhängig, wo sich die Lichtquelle, z.B. die Sonne, in Bezug zum Gegenstand befindet. Zum Erklären der Schattengröße müssen wir wissen, dass Lichtstrahlen sich geradlinig ausbreiten. Das kann man z.B. beobachten, wenn die Sonne durch ein Wolkenloch scheint. Um zu sehen, wie lang ein Schatten werden kann, schauen wir uns jetzt den Lichtstrahl an, der gerade noch über den höchsten Punkt der Straßenlaterne drüber geht und wir lassen diesen Strahl geradlinig weiter bis zum Boden laufen. Der Schatten der Laterne erstreckt sich jetzt vom Fuß der Laterne bis zu der Stelle, wo der Strahl den Boden berührt. Je tiefer die Sonne steht (morgens oder abends), desto länger wird dieser Strahl und entsprechend lang ist dann auch der Schatten der Laterne - viel größer als in echt. Aber Achtung: Je höher die Sonne steigt, desto mehr schrumpft der Schatten, bis er mittags bei dem Höchststand der Sonne am kürzesten ist.


Dr. Uta Magdans ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Didaktik der Physik und verantwortlich für die physikalischen Praktika der Lehramtsstudierenden an der Universität Potsdam.

www.uni-potsdam.de

<zurück zu den Fragen>

QR-Code - URL