Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung (IASS)

Standort
Berliner Str. 130
14467 Potsdam
Telefon: (0331) 288223-00

Wofür steht das IASS?

Wie kann unsere Gesellschaft in all ihren Facetten nachhaltiger werden? An Antworten auf diese Frage arbeiten Forschungsteams aus unterschiedlichen Disziplinen und Perspektiven am IASS. Die Abkürzung IASS stammt von der englischen Bezeichnung „Institute for Advanced Sustainability Studies“, was mit Institut für transformative Nachhaltigkeitsforschung übersetzt wurde. Dem Namen entsprechend ist der Forschungsansatz des Instituts transformativ, transdisziplinär und ko-kreativ. Dies bedeutet, ein gemeinsames Problemverständnis und mögliche Lösungsoptionen wird in Kooperation mit Wissenschaft, Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Gesellschaft entwickelt. So unterstützen die IASS-Teams Entscheidungsprozesse auf der lokalen, nationalen und internationalen Ebene, indem sie mögliche Pfade zur Nachhaltigkeit aufzeigen und Transformationsprozesse aktiv mitgestalten.

Zentrale Forschungsthemen sind die globale Nachhaltigkeitspolitik und neue Governance-Ansätze, vor allem in Bezug auf demokratische Institutionen und Willensbildungsprozesse, innovative Lösungen für die Energieversorgung der Zukunft, die nachhaltige Nutzung wichtiger Ressourcen sowie die Herausforderungen für unser Erdsystem durch Klimawandel und Luftverschmutzung.

Der besondere transdisziplinäre Ansatz des IASS erfordert einen permanenten Austausch mit Wissenschaft, Politik, Kultur und Wirtschaft aus aller Welt. Daher arbeiten aus diesen Bereichen ausgewählte Fellows auf Einladung am Institut in Potsdam mit, um mit den Fachleuten vor Ort die komplexen Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung zu bearbeiten. Deren Erfahrung, Wissen und Innovationspotenzial fließen in die Forschungstätigkeiten des Instituts ein und fördern die Entscheidungsfindung. Das IASS ist vergleichbar mit einem transdisziplinär arbeitenden Think Tank im Feld der Nachhaltigkeit, in welchem die ökologischen, ökonomischen und sozialen Dimensionen der Nachhaltigkeit integrativ berücksichtigt werden.

Foto: A. Maas/ IASS

09. Aug. 2021 - 09:00 Uhr bis 18. Aug. 2021 - 20:00 Uhr
Kongresse und Tagungen
Kurse & Workshops
Sonderformate

Wasser: Unser globales Gemeingut – die Hydrosphäre an Land und auf See

Vom 9. bis 18. August 2021 widmet sich die siebte Potsdam Summer School dem Thema „Wasser: Unser globales Gemeingut – die Hydrosphäre an Land und auf...
11. Mär. 2021
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Was wir von Kopenhagen für die Verkehrswende lernen können

Wer die Verkehrswende will, tut gut daran, von erfolgreichen Vorbildern zu lernen – etwa von Kopenhagen. Welche Diskurse trugen dazu bei, dass aus Kopenhagen eine der fahrradfreundlichsten Städte weltweit wurde? IASS-Wissenschaftlerin Theresa Kallenbach untersuchte die Berichterstattung in dänischen Tageszeitungen und fand heraus: Verkehrssicherheit stand im Zentrum des Diskurses, der Umweltschutz spielte keine Rolle.
22. Feb. 2021
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Lausitz: Die Veränderung geht von den Menschen aus

Für viele ist der „Kohleausstieg" inzwischen mit einer Region östlich von Berlin verknüpft: der Lausitz. Wer jedoch nie vor Ort war, kann die regionale Situation selten nachvollziehen. Umso hilfreicher ist das Buch „Wir machen das schon" aus dem Ch. Links Verlag: Von der Baggerfahrerin über die Bürgermeisterin bis hin zur Foodbloggerin - 15 Persönlichkeiten stellen als Autorenteam diesen Landstrich vor und zeigen, was in der Region möglich ist, in der „die Kohle" längst nicht mehr das Maß aller Dinge ist.
03. Dez. 2020
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

„Digitalisierung bietet Potentiale und Risiken für Nachhaltigkeit“

Wie lässt sich die Digitalisierung für eine nachhaltige Entwicklung nutzen? Prof. Ortwin Renn vom IASS hat beim Digitalgipfel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ein Thesenpapier vorgestellt, das konkrete Schritte hin zu einer nachhaltigen Digitalisierung aufzeigt.
17. Nov. 2020
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

„Arbeitswelt nicht nur punktuell reformieren, sondern umfassend nachhaltig transformieren!“

Die Wissenschaftsplattform Nachhaltigkeit 2030 (wpn2030) hat ein Empfehlungspapier an die Bundesregierung zur Förderung nachhaltiger Arbeit veröffentlicht. Die Autorinnen und Autoren appellieren darin, herkömmliche Vorstellungen von „guter Arbeit“ weiterzuentwickeln und die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie als Rahmen zu nutzen.
14. Okt. 2020
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Digitalisierung in Afrika: Chancen und Hindernisse

Digitale Technologien sind wichtige Werkzeuge für die globalen Lieferketten von Waren, Kapital, Wissen, Daten und Ideen. Viele Länder in Afrika hoffen, durch die Digitalisierung ihr wirtschaftliches Potenzial stärker auszuschöpfen. Dem stehen jedoch auch Hindernisse entgegen. Ein IASS Fact Sheet bietet einen knappen und faktenbasierten Überblick über verschiedene Aspekte der digitalen Transformation in Afrika.
13. Okt. 2020
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Der Planet braucht ehrgeizigere Emissionsgesetze

Ob die Luft künftig sauberer oder schmutziger wird, hängt entscheidend von den Schadstoff-Emissionen und dem Klimawandel ab. In einer neuen Publikation analysieren Autorinnen und Autoren die Prognosen für die künftige Luftqualität und vergleichen die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, Nutzpflanzen und Ökosysteme. Sie zeigen: Um deutliche Verbesserungen zu erzielen, müssen die Emissionen stärker sinken als es die gegenwärtige Gesetzgebung vorschreibt. Die Politik sollte zudem Luftreinhaltungs- und Klimapolitik wirksamer miteinander verknüpfen.
12. Okt. 2020
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Wirksamere Vorschriften für Verpackungsabfälle

Überall auf der Welt steigen die Abfallmengen. Damit werden Verpackungsmaterialien und Abfälle zu einem wichtigen Handlungsfeld für nationale und...

30. Sep. 2020
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Nachhaltigkeitsplattform als „Stimme“ der Zivilgesellschaft

„Die Nachhaltigkeitsplattform Brandenburg ist ein wichtiges Element, um die Zivilgesellschaft bei der gesellschaftlichen Veränderung zu einem nachhaltigeren Brandenburg einzubinden“, sagte Landwirtschaftsminister Axel Vogel bei der Abschlussveranstaltung der ersten Phase dieses Netzwerks. Die vier Arbeitsgruppen der Nachhaltigkeitsplattform hatten bei dem Termin in Potsdam ihre Arbeit und erste Ergebnisse der vergangenen acht Monate präsentiert.
13. Mai. 2019
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Soziale und wirtschaftliche Chancen der Energiewende

IASS FACT SHEET 1/2019
Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS)
Potsdam, Mai 2019
Laura Nagel,...

auf Nachfrage
Sonstiges

Einstieg ins Thema Kohlenstoff mit Unterrichtsmaterial vom IASS

Einstieg ins Thema Kohlenstoff mit Unterrichtsmaterial vom IASS Einen spannenden, aktions- und forschungsorientierten Einstieg in die Themenfelder...
QR-Code - URL