Zwischen Trauer und Triumpf: 1918 im östlichen Europa

08. Dez. 2018 - 11:00 Uhr bis 12:30 Uhr

POTSDAMER KÖPFE

Mit dem Ende des Ersten Weltkriegs zerbrachen die drei Großreiche, die Mitteleuropa über lange Zeit geprägt hatten: das Deutsche Reich, das Kaiserreich Russland und die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn.

Grenzverläufe änderten sich, Volksabstimmungen regelten in einigen Regionen die Zugehörigkeit. Der Vortrag zeigt, was das östliche Europa zu dieser Zeit bewegte und erläutert historische Details in der Ausstellung FORSCHUNSGSFENSTER.

Dozent:

Dr. Harald Roth, Direktor

Institut: Deutsches Kulturforum östliches Europa

Ansprechpartnerin:

Dr. Vera Schneider

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Verlag, elektronische Medien

Tel: 331 20098 -23

E-Mail: schneider@kulturforum.info

proWissen Potsdam e.V.

ProWissen Potsdam e.V. hat ein dynamisches und vielfältiges Programm von einmaligen Aktionen über langfristige Projekte bis hin zu regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen rund um das Thema …
QR-Code - URL