Wissenschaftler/in (75%) (m/w/d)

Für das von der ILB geförderte Verbund-Forschungsvorhaben „EuReffuS- clean biogas: Entwicklung eines innovativen Verfahrens zur dezentralen, mobilen und energieautarken Verwertung von bio-genen Reststof-fen aus Industrie und Landwirtschaft” suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Wissenschaftler/in (75%) (m/w/d)

Das Verbundforschungsvorhaben „EuReffuS – clean biogas“ verfolgt das Ziel, gemeinsam mit Verbundpart-nern aus der Praxis ein leistungsstarkes Verfahren für die kampagnenartige energetische Verwertung flüssi-ger und faserhaltiger biogener Reststoffe zu entwickeln. Hierfür soll ein zweistufiges flexibles verfahrens-technisches System zur anaeroben Umsetzung zeitlich und örtlich befristet anfallender Reststoffe zu Biogas konzipiert und die Übertragbarkeit auf eine energieautarke, transportable Anlage untersucht werden.
Der Schwerpunkt der Untersuchungen am ATB liegt auf der Erprobung eines Tankreaktors für die Hydrolyse und auf der Entwicklung einer Hochleistungsmethanstufe, die zur Verwertung von Hydrolysaten und indust-riellen Abwässern in Stoßzeiten geeignet ist.
Dabei sind die Kinetik der Biogasbildung in der Methanstufe sowie die Prozessstabilität bei Stressbelastun-gen infolge des kampagnenartigen Betriebs der Anlage, wie Temperaturschwankungen und Standzeiten, von besonderem Interesse.

Ihr Aufgabengebiet

  • Wissenschaftliche Bearbeitung des Teilprojektes am ATB und Kooperation mit den Verbundpartnern,
  • Konzeption der Versuchsanlagen und Versuche zur Biogasgewinnung im Labormaßstab entsprechend des Gesamtkonzeptes zur Auslegung und Steuerung der mobilen Biogasanlage,
  • Planung, Organisation und Durchführung von Laborversuchen zur Hydrolyse und anaeroben Fermenta-tion der biogenen Reststoffe,
  • Datenerfassung und Auswertung inkl. statistischer Auswertung der Messergebnisse der Fermentations-versuche,
  • Aktive Teilnahme an Projekttreffen,
  • Vorstellung der Projektergebnisse auf wissenschaftlichen Fachtagungen und praxisnahen Veranstal-tungen,
  • Erstellung von Projektberichten und wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Unsere Erwartungen an Sie

  • Abgeschlossenes naturwissenschaftlich-technisches Studium (Diplom/Master) auf dem Gebiet der Um-welttechnik, Bioverfahrenstechnik/Biotechnologie, chemischen Verfahrenstechnik oder vergleichbar,
  • Wissenschaftliche Fachkenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Biogasproduktion, insbesondere der Verfahrenstechnik, und im Umgang mit Technik zur anaeroben Fermentation,
  • Erfahrungen in der Konzeption von Versuchsanordnungen und in der Durchführung von Versuchen zur anaeroben Fermentation sind erwünscht,
  • Kenntnisse in der statistischen Datenauswertung,
  • Selbständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Zuverlässigkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft,
  • sichere Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift,
  • Bereitschaft zu geplanter Versuchsbetreuung an Wochenenden und Feiertagen,
  • Bereitschaft zur gelegentlichen Reisetätigkeit gemäß der Erfordernisse im Projekt.

Wir bieten Ihnen

  • Die Einbindung in ein interdisziplinäres Team in einem attraktiven Arbeitsumfeld, Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.
  • eine abwechslungsreiche Tätigkeit in der Wissenschaft,
  • Gelegenheit zur eigenverantwortlichen Ausgestaltung Ihres Arbeitsbereiches und die Möglichkeit zum Einbringen eigener Ideen,
  • Exzellente Infrastruktur für die Durchführung der wissenschaftlichen Arbeiten,
  • Sehr gute Bedingungen für Ihre eigene wissenschaftliche Fortentwicklung und Vernetzung,
  • Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Die Vergütung erfolgt entsprechend der Vorkenntnisse und Erfahrungen bis zur Entgeltgruppe E 13 TV-L. Die Stelle wird mit 75 % (30 Wochenstunden) besetzt und ist entsprechend der Projektlaufzeit bis zum 31.05.2021 befristet. Nähere Auskünfte erhalten Sie von Dr. Christiane Herrmann (Tel.: 0331-5699 231, E-Mail: cherrmann@atb-potsdam.de) und im Internet unter www.atb-potsdam.de.
Wenn Sie sich mit Ihrer Fachkompetenz in unsere interdisziplinäre Forschung einbringen wollen, dann be-werben Sie sich bis zum 20.05.2019 unter Angabe der Kennzahl 2019-1-4 per E-Mail (ein pdf-Dokument inklusive aller Unterlagen) unter karriere@atb-potsdam.de.
Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt.
Mit der Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt werden.


Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V.
Max-Eyth-Allee 100 | 14469 Potsdam | www.atb-potsdam.de |
atb@atb-potsdam.de | Telefon +49 331 5699-0 | Fax +49 331 5699-849
Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) beforscht als national und international agierendes Forschungszentrum die Schnittstelle von biologischen und technischen Systemen. Unsere For-schung zielt auf eine nachhaltige Intensivierung. Hierfür analysieren, modellieren und bewerten wir bio-ökonomische Produktionssysteme. Wir entwickeln und integrieren neue Technologien und Management-strategien für eine wissensbasierte, standortspezifische Produktion von Biomasse und deren Nutzung für die Ernährung, als Rohstoff und Energieträger – von der Grundlagenforschung bis zur Anwendung. Damit tra-gen wir bei zur Ernährungssicherung, zum Tierwohl, zur ganzheitlichen Nutzung von Biomasse und zum Schutz von Klima und Umwelt.

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)

Die Forschungsarbeiten des Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) zielen auf die effiziente Nutzung limitierter Ressourcen und auf die Anpassung der landwirtschaftlichen …
QR-Code - URL