Wissenschaftler*in (m/w/d) (Post-Doc)

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e. V. (ATB) ist Pionier und Treiber der Bioökonomieforschung. Wir schaffen wissenschaftliche Grundlagen für die Transformation von Agrar-, Lebensmittel-, Industrie- und Energiesystemen in eine umfassende biobasierte Kreislaufwirtschaft. Wir entwickeln und integrieren Technik, Verfahren und Managementstrategien im Sinne konvergierender Technologien, um hochdiverse bioökonomische Produktionssysteme intelligent zu vernetzen und wissensbasiert, adaptiv und weitgehend automatisiert zu steuern.

Wir forschen im Dialog mit der Gesellschaft – erkenntnismotiviert und anwendungsinspiriert. Für unsere Abteilung Technik im Pflanzenbau – Arbeitsgruppe Bodenparametererfassung suchen wir für das BMEL-Projekt DaVaSus, vorbehaltlich der Projektbewilligung, voraussichtlich zum 01.10.2022 eine*n Wissenschaftler*in (m/w/d) (Post-Doc) Im BMEL-Projekt DaVaSus (Data and value-based decision-making for a sustainable land use - Datenbasierte Bewertung der multifunktionalen und digitalen Transformation eines Landwirtschaftsbetriebs anhand des Beispiels von Gut & Bösel in Alt Madlitz) sind Sie für die Datenerhebung und -analyse in den Fokusbereichen Bodengesundheit und Gewässerschutz verantwortlich. Dabei werden Daten aus Geofernerkundung, Nahbereichssensorik, Laborreferenzanalysen und Feldkartierungen zusammengebracht, um mit Hilfe statistischer Modelle hochauflösende Bodenkarten (z.B. Bodenfeuchte, Humusgehalt, Erosionsanfälligkeit) zu generieren und unter unterschiedlicher Bewirtschaftung zu evaluieren. Dabei werden Sie eng mit den weiteren Verbundpartnern (KTBL, JKI, Finck Stiftung) zusammenarbeiten, die die ökologischen Effekte multifunktionaler Bewirtschaftungsformen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb östlich von Berlin in den fünf Fokusbereichen Bodengesundheit, Gewässerschutz, Biodiversität, Klimaschutz und Tierwohl messen, evaluieren und schließlich monetarisieren.

Ihr Aufgabengebiet  Wissenschaftliche Untersuchung von Bodengesundheit und Gewässerschutz landwirtschaftlicher Flächen unterschiedlicher Nutzung anhand ausgewählter Indikatoreigenschaften (Bodenfeuchte, Humusgehalt, Erosionsanfälligkeit);  Analyse von Fernerkundungsdaten (Satellitendaten, digitalen Geländemodellen);  Erstellen und Umsetzen eines Mess- und Beprobungsdesigns für Bodensensormessungen, Geländekartierungen, Referenzbeprobungen und Laboranalysen;  Statistische Auswertung der erhobenen Daten mit Methoden der multivariaten Regression und des maschinellen Lernens;  Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen und Projektberichten sowie Tagungsteilnahmen;  Unterstützung bei organisatorischen Aufgaben (Kommunikation mit Projektpartnern, Planung von Projekttreffen und Veranstaltungen). Ihr Qualifikationsprofil  Universitätsabschluss (Diplom/Master) und Promotion im Bereich der Agrarwissenschaften, Geoökologie, Geographie oder verwandter Fachrichtungen;  Sehr gute Kenntnisse auf dem Gebiet der digitalen Bodenkartierung, der Bodenkunde und der Datenanalyse (multivariate Regression, maschinelles Lernen);  Gute Programmierkenntnisse mit R, Python oder Matlab;  Interesse an Landwirtschaft, Sensortechnik und Laborarbeit;  Sichere Anwendung der MS Office Programme;  Sichere Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift;  Gute Deutschkenntnisse wünschenswert  Bereitschaft zur Reisetätigkeit und zum Durchführen von Feldarbeiten;  Führerschein Klasse B;  Selbstständiges Arbeiten, persönliches Engagement, Zuverlässigkeit, Flexibilität sowie Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft werden vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen  Die Möglichkeit zur Spezialisierung in einem besonders innovativen Bereich (Smart Farming, Precision Agriculture, digitale Landwirtschaft);  Die Mitarbeit in einem interdisziplinären Team in einem attraktiven Arbeitsumfeld;  Den Zugang zu nationalen und internationalen Netzwerken für Ihre wissenschaftliche Fortentwicklung;  Familienfreundliche Arbeitsbedingungen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern;  Beteiligung am VBB-Firmenticket;  Betriebseigene Elektrofahrräder zur Durchführung von Dienstreisen;  Unser Institut liegt am Rande einer malerischen parkähnlichen Landschaft und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad gut zu erreichen. Die Stelle ist in Vollzeit (100 %) und entsprechend der Projektlaufzeit bis zum 30.09.2025 befristet zu besetzen. Die Vergütung erfolgt in Abhängigkeit von Ihrer Qualifikation und Berufserfahrungen bis zu Entgeltgruppe 13 TV-L. Die Besetzung der Stelle erfolgt vorbehaltlich der Zuwendung durch den Fördermittelgeber. Nähere Auskünfte erhalten Sie von Frau Dr. Gundula Hoffmann (Tel. 0331/5699-520, Email: ghoffmann@atb-potsdam.de), von Herrn Dr. Sebastian Vogel (Tel. 0331/5699-426, Email: svogel@atbpotsdam.de) und im Internet unter www.atb-potsdam.de.

Wenn Sie sich mit Ihrer Fachkompetenz in unser Institut einbringen möchten, freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Bitte bewerben Sie sich bis zum 31.07.2022 online über unser Bewerbungsformular zur Stellenausschreibung, Kennzahl 2022-4-10, unter https://www.atbpotsdam.de/de/karriere/offene-stellen. Nach Bewerbungsschluss eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Mit der Abgabe einer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von sechs Monaten aufbewahrt werden. Weitere Informationen zur Verarbeitung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten finden Sie unter: https://www.atbpotsdam.de/de/special/datenschutzerklaerung-fuer-den-bewerbungsprozess .

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)

Die Forschungsarbeiten des Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) zielen auf die effiziente Nutzung limitierter Ressourcen und auf die Anpassung der landwirtschaftlichen …
QR-Code - URL