Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w,m,div.) im Bereich Anbau, Qualität und Nutzung von Cannabis

Im Institut ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für ein Jahr, im Programmbereich Pflanzenqualität und
Ernährungssicherheit folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (w,m,div.) im Bereich Anbau, Qualität und Nutzung von Cannabis
Kennz. 07/2020/3

Die Vergütung erfolgt entsprechend nach dem TV-L, Tarifg. Ost, bis zur EG 13, Vollzeit.
Der*die Stelleninhaber*in soll das neue Forschungsthema Anbau, Qualität und Nutzung von Cannabis am IGZ etablieren. In Zusammenarbeit mit Firmen und anderen Forschungseinrichtungen soll ein Konzept für gartenbauliche, pflanzenphysiologische und analytische Arbeiten erstellt und entsprechende Drittmittel eingeworben werden. Wissenschaftliches Ziel der Arbeiten ist insbesondere das Verständnis der regulatorischen Mechanismen in der Cannabispflanze, die zur Bildung wertvoller sekundärer Inhaltsstoffe führen.

Die Aufgaben umfassen

  • Konzeption und Durchführung experimenteller Arbeiten
  • Koordination experimenteller Arbeiten mit Projektpartnern*innen
  • Analysen von ausgewählten Inhaltsstoffen, insbesondere Metabolite des Sekundärstoffwechsels
  • Betreuung von Bachelor- und Masterstudierenden
  • Publikationstätigkeit und Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen
  • Einwerbung von Drittmitteln

Wir erwarten

  • eine*n hochmotivierte*n Mitarbeiter*in mit abgeschlossenen Studium (Master/Dipolom) in einschlägigen Fächern mit hoher Motivation zu selbstständiger Forschungsarbeit
  • erfolgreiche Promotion
  • nachgewiesene Kenntnisse in modernen analytischen Methoden wie HPLC/MS und GC/MS
  • grundlegende Kenntnisse des pflanzlichen Sekundärstoffwechsels
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeiten in Englisch und Teamfähigkeit

Nähere Auskünfte zum IGZ erhalten Sie im Internet unter www.igzev.de. Rückfragen sind möglich bei Prof. Susanne Baldermann (033701 78 241; baldermann@igzev.de) und Prof. Monika Schreiner (033701 78 304; schreiner@igzev.de).
Für das IGZ ist Chancengleichheit von besonderer Bedeutung. Menschen mit Behinderung werden bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt beschäftigt. Das IGZ ist durch die Diversität seiner Mitarbeiter*innen geprägt und begrüßt Bewerbungen von allen qualifizierten Kandidat*innen, unabhängig von Alter, Geschlecht, sexueller Orientierung Religion, Weltanschauung oder ethnischer Herkunft.
Aussagefähige schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte bis zum 14.05.2020 unter Angabe der Kennziffer (Online-Bewerbungen vorzugsweise im PDF-Format an personal@igzev.de) an das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau, Theodor-Echtermeyer-Weg 1, 14979 Großbeeren.


Das Leibniz-Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ) verbessert mit seiner Arbeit das grundlegende
Verständnis von Pflanzensystemen, um die Entwicklung eines nachhaltigen Gartenbaus zu beschleunigen. Wir
untersuchen, wie Systeme innerhalb von Pflanzen, zwischen Pflanzen und der natürlichen oder gärtnerischen
Umwelt sowie zwischen Pflanzen und Menschen funktionieren und sich ergänzen. Wir gehen damit auf die
systemischen und globalen Herausforderungen wie Biodiversität, Klimawandel, Urbanisierung und Fehlernährung
ein. Wir liefern wissenschaftlich fundierte Empfehlungen für gesunde Nahrungsmittelsysteme und nachhaltige
Wechselwirkungen mit der Umwelt. Am IGZ arbeiten Mitarbeiter*innen aus verschiedenen Disziplinen und mit
unterschiedlichem Hintergrund in nationalen und internationalen Forschungspartnerschaften. Das IGZ hat seinen
Sitz in Großbeeren bei Berlin und ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Institut für Gemüse- und Zierpflanzenbau (IGZ)

Unser Institut Das IGZ ist als Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft ( www.leibniz-gemeinschaft.de ) eines der größten öffentlich finanzierten Forschungsinstitute der Gartenbauwissenschaften in …
QR-Code - URL