„Gewalt und Gewaltfreiheit in Judentum, Christentum und Islam“

29. Mai. 2019 - 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Religionen werden heute als ein ambivalentes Phänomen wahrgenommen. So wird ihnen die Fähigkeit zugesprochen, in Gewaltkonflikten sowohl verschärfend als auch deeskalierend zu wirken.

Während die einen sie als Verursacher von Gewalt kritisieren, betonen andere ihr Friedenspotenzial und ihr Ideal der Gewaltlosigkeit. Dr. Markus Thurau, katholischer Theologe am Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr, zeigt im Vortrag das vielschichtige Verhältnis von Religion, Gewalt und Gewaltfreiheit.

Foto: © ZMSBw

Der Vortrag findet im Rahmen von „Anders als du glaubst… - Begegnungen“ statt.

Mittwoch │ 29.05.2019 │ 18:00-20:00 Uhr

Dr. Markus Thurau │ ZMSBw

WIS │4. OG │ Raum Süring/Volmer

Eintritt: frei

Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw)

Das ZMSBw ist die zentrale militärgeschichtliche und sozialwissenschaftliche Forschungseinrichtung des Bundes und wurde 2013 als Zusammenschluss des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes und des …
QR-Code - URL