Was meinen wir, wenn wir Demokratie sagen? Zum Demokratieverständnis in Ost- und Westdeutschland

27. Aug. 2019 - 18:00 Uhr

Vortrag: Frank Bösch (Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, ZZF)
Anschließend: Gespräch mit Frank Bösch und Marius Krohn (Industriemuseum Brandenburg an der Havel)
Moderation: Martina Weyrauch

Organisation: BLpB und ZZF

Veranstalter der Reihe: Forum Neuer Markt
Organisation: Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung

Eine Veranstaltung in der Reihe "Potsdamer Gespräche" des Forums Neuer Markt, die in diesem Jahr zu fünf Veranstaltungen zum Motto "Ost-West - Einheit und Spaltung" einladen.

30 Jahre nach der friedlichen Revolution und dem Umbruch in Deutschland stellt sich immer noch die Frage, inwieweit Ost und West tatsächlich vereinigt sind bzw. inwieweit das ehemals geteilte Land noch immer gespalten ist. Wo werden Unterschiede, wo Gemeinsamkeiten gesehen, wie zeigt sich dies in den Kenntnissen unserer gemeinsamen Geschichte und wie wirkt sich dies auf unser Demokratieverständnis aus?

In der Veranstaltungsreihe möchten wir mit Expertinnen und Experten, aber auch mit Ihnen über diese Fragen diskutieren. Dafür haben sich jeweils unterschiedliche Partner zusammengefunden, die an verschiedenen Orten in Potsdam zum Gespräch einladen.

Standort
Heinrich-Mann-Allee 107 Brandenburgische Landeszentrale für politische Bildung, Haus 17
14473 Potsdam
Deutschland
Webseite: www.zzf-potsdam.de

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V. (ZZF)

Das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) erforscht die deutsche und europäische Zeitgeschichte im 20. Jahrhundert und ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart. Als Mitglied der …
QR-Code - URL