WISPoP – Potsdamer Preis für Wissenschaftskommunikation

Wissenschaftskommunikation populär: Science Blogs, Videos, Ausstellungen, Schülerlabore, Vorträge, Citizen Science Projekte – viele Potsdamer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler lassen in innovativen Formaten die Öffentlichkeit an ihrer Forschung teilhaben.

Der Verein proWissen Potsdam unterstützt gemeinsam mit der Stiftung Potsdam Research Network dieses Engagement und schreibt jährlich den WISPoP – Potsdamer Preis für Wissenschaftskommunikation in Höhe von 1.000 Euro für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus.

Bewerben können sich Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus dem proWissen Potsdam Netzwerk und dem Potsdam Research Network als Einzelpersonen oder im Team mit ihrem Kommunikationsprojekt.

* Die Bewerbungsfrist für den WISPoP 2020 endete am 15. März 2020. *

Wer erhält den WISPoP 2020? Seien Sie dabei und entscheiden Sie mit!

Am Mittwoch, den 22. April um 14 Uhr präsentieren sich die besten Projekte der Jury und der Öffentlichkeit in der Wissenschaftsetage. Mit dabei ist auch der WISPoP Preisträger 2019 Dr. Michael Fritz mit seinen Wissenschaftscomics zum Thema Permafrost „Es taut! Frozen-Ground Cartoons“


Bisherige Preisträgerinnen und Preisträger

WISPoP 2019: Es taut! Frozen-Ground Cartoons

Dr. Michael Fritz
Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Wie fühlt sich der Klimawandel für Rentiere an? Kann ein Truthahn schmelzen? Und warum ist Forschung in der Arktis besser als jeder Strandurlaub? Diese Geschichten zum Thema Permafrost erleben Comic-Fans in den Wissenschaftscomics zum Thema Permafrost „Es taut! Frozen Ground Cartoons“. Zwei Künstlerinnen und zwölf Wissenschaftler zeigen mit ihrer Arbeit an den Comics einen ganz neuen Blick auf die Arktis.

„Diese Bewerbung“, sagte Franz Ossing, Juryvorsitzender und ehemaliger Leiter der GFZ-Öffentlichkeitsarbeit und Mitorganisator des March for Science Berlin, „zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass sie sich mit einer hochaktuellen Thematik befasst, sondern sie besticht auch durch die hervorragende Übersetzung der eigenen Forschung in die Alltagssprache. Dabei bedient sich das Projekt eines originellen und niedrigschwelligen Mittels der Kommunikation: und zwar des Comics, dessen Umsetzung wirklich überzeugt hat. Vorbildlich ist hier auch die Glaubhaftigkeit des Projekts – das direkt an der eigenen Forschung ansetzt.“

Weitere Informationen: https://frozengroundcartoon.com/


Die Jury

Franz Ossing
Ehem. Leiter der GFZ-Öffentlichkeitsarbeit, Mitorganisator des March for Science Berlin

Sonja Schäche
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Deutschen Institut für Ernährungsforschung, Potsdam-Rehbrücke

Dr. Gabriele Schönherr
Wissenschaftskommunikatorin und Geschäftsführerin, science³

Dr. Dirk Schuster
Postdocvertreter der Potsdam Graduate School; Akademischer Mitarbeiter Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft, Universität Potsdam

Matthias Zimmermann
Pressereferent / Forschungsmagazin Portal Wissen, Universität Potsdam

Preisverleihung des WISPoP – Potsdamer Preis für Wissenschaftskommunikation 2019
v.l.n.r.: Franz Ossing, Juryvorsitzender; Dr. Michael Fritz, Preisträger WISPoP 2019; Anne Reymann, proWissen Potsdam

Graphic Recording von der PoGS-Veranstaltung und WISPoP-Preisverleihung
©Dr. Franziska Schwarz, www.scivisto.com 

QR-Code - URL