Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)

Location
Max-Eyth-Allee 100
14469 Potsdam
Phone: (0331) 56 99 0

Die Forschungsarbeiten des Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) zielen auf die effiziente Nutzung limitierter Ressourcen und auf die Anpassung der landwirtschaftlichen Produktionsverfahren an Anforderungen von Klimaschutz und -wandel. Zu diesem Zweck entwickelt das ATB wissenschaftlich begründete und anwendungsorientierte verfahrenstechnische Grundlagen für eine nachhaltige Landbewirtschaftung und stellt innovative technische Lösungen für Landwirtschaft bzw. Gartenbau und Industrie bereit.

Die Arbeiten des Instituts konzentrieren sich auf drei Forschungsfelder:

  • Umweltverträgliche, tiergerechte und wettbewerbsfähige landwirtschaftliche Produktionsverfahren
  • Qualität und Sicherheit von Lebens- und Futtermitteln
  • Nachwachsende Rohstoffe und Energie im ländlichen Raum

Dabei geht es beispielsweise um emissionsarme Tierhaltungsverfahren, sensorgestütztes Qualitätsmanagement bei Obst und Gemüse oder optimierte Verfahren der Biogaserzeugung. Die Nutzung von Sensor-, Informations- und Kommunikationstechnik zur komplexen Steuerung und Dokumentation von Prozessabläufen ist hier von zentraler Bedeutung, sowohl bei der teilflächenspezifischen Produktion als auch im Bereich der Produktsicherheit und Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln. Gleichzeitig spielt die Anwendung biotechnologischer Wirkprinzipien z. B. zur Erzeugung hochwertiger Energieträger und Wertstoffe aus Biomasse eine wichtige Rolle.
Die Forschung trägt den zum Teil sehr unterschiedlichen Erwartungen seitens des Verbraucher-, Tier- und Umweltschutzes Rechnung. Durch begleitende Technikbewertung wird dies gezielt unterstützt.

Kooperationen
Die problemorientierte Fragestellungen werden von interdisziplinären Wissenschaftlergruppen bearbeitet, meist in enger Kooperation mit Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Wirtschaftspartnern, auch über die Grenzen Deutschlands und Europas hinaus. Die Qualifizierung von wissenschaftlichem und technischem Nachwuchs sowie die Forschungs- und Beratungsleistungen des Instituts tragen nicht nur zur Arbeitsplatzsicherung im ländlichen Raum bei (Landwirtschaft, Gartenbau, Energiewirtschaft). In Zusammenarbeit mit Industriepartnern, häufig KMU aus den Beichen Informationstechnologie, Mikrosystemtechnik, Anlagenbau etc., entstehen neue innovative Produkte, die auch die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen stärken.

Struktur
Das ATB wurde 1992 in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins neu gegründet und ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Es erhält institutionelle Zuwendungen zu je 50 % von den zuständigen Fachressorts des Bundes und des Landes Brandenburg. Zusätzlich werden etwa 25 % des Budgets an Drittmitteln eingeworben. Das Institut beschäftigt etwa 170 Mitarbeiter, darunter 70 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

Technische/n Angestellte/n in Vollzeit für Datenbankpflege und Projektmanagement

Für das Projekt "I4S" - Integriertes System zum ortsspezifischen Management der Bodenfruchtbarkeit su-chen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Technische/n Angestellte/n in Vollzeit für Datenbankpflege und Projektmanagement (m/w/d)

I4S ist ein Verbundprojekt im...

Technische/n Angestellte/n in Vollzeit

Für das Projekt "I4S" - Integriertes System zum ortsspezifischen Management der Bodenfruchtbarkeit su-chen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Technische/n Angestellte/n in Vollzeit für die Entwicklung von mobilen Bodensensor-Plattformen, Integration und Testung von...

QR-Code - URL