Licht. Illusion aus Hell und Dunkel

Emys-Preisträger September 2014

Licht ins Thema Licht bringen
Licht malen? Das scheint unmöglich zu sein. Schon ein Strich, den man auf ein weißes Blatt Papier setzt, macht es dunkler, erzählt von Düsternis, nicht von Licht. Das denkt man, ehe man dieses Buch durchgeblättert hat: Auf knapp 180 Seiten wird dem Betrachter von Peter Boerboom und Tim Proetel mit zarten Schwarz-Weiß-Zeichnungen überzeugend die Botschaft vermittelt: Licht ist mehr als Helligkeit. Es braucht die Dunkelheit, um Lichter zum Leuchten zu bringen. Erst Schatten schaffen Atmosphäre im Bild und geben dem Ganzen Tiefe. Dieses schöne, schlaue Buch erklärt und veranschaulicht in neun Kapiteln, nach welchen Regeln man Schatten zeichnet und wie warmes Licht. Wie setzt man Striche, um Dingen Glanz zu verleihen? Und - das gilt leider für die wenigsten Zeichenbücher - über die wunderbaren Bilder und die gelungene Gestaltung hinweg sind die Anregungen tatsächlich auch umzusetzen: Wer Zeichenpapier und Bleistift oder Kohle in die Hand nimmt, kann die Effekte nachzeichnen.

Und so schwimmt die September-Emys schwungvoll zum Hauptverlag nach Bern: Weil dieses Buch so viel mehr ist als ein Zeichenbuch. Es belehrt, bezaubert, bestärkt und fordert auf, selbst loszulegen. Denn es braucht nicht viel, um Menschen, Szenen und Dinge ins richtige Licht zu setzen.

Peter Boerboom und Tim Proetel: Licht. Illusion aus Hell und Dunkel, Hauptverlag, Bern 2014, 176 Seiten, ISBN: 978-3258600741, 24,50 Euro

978-3258600741
QR-Code - URL

SITE-URL
scan to page