Emys-Jahrespreis 2014 geht an „Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg“

Information 08/2015

Das Kinderbuch „Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg“ wird mit dem Jahres-Emys 2014, dem Sachbuchpreis für Kinder- und Jugendliteratur, geehrt.

Es gibt vieles, was der Autor Nikolaus Nützel anfangs nicht versteht. Da erschießt ein serbischer Oberschüler einen österreichischen Adligen und der Erste Weltkrieg beginnt. 17 Millionen Menschen sterben. Er versteht auch die Einträge im Notizbüchlein seiner Oma nicht: „Zu den Waffen, zu den Fahnen! Deutsche Männer, auf zum Krieg!“

Warum sind die Deutschen mit Hurra in den Krieg gezogen? Weit weg ist diese Welt für uns heute – und dann doch wieder nicht, wie Nützel in seinem großartigen und sehr persönlichen Geschichtsbuch zeigt.

In kurzen und übersichtlichen Kapiteln beschreibt Nikolaus Nützel die Zeit des Ersten Weltkriegs, die das Europa, in dem wir heute leben, schuf und Redewendungen entstanden, die wir noch heute benutzen: „treulose Tomaten“, „Grabenkampf“, „08/15“ – was ursprünglich die Typenbezeichnung für ein Maschinengewehr war. Die deutschen Soldaten mussten damit so langwierige Schießübungen absolvieren, dass „08/15“ bald gleichbedeutend mit langweilig und fade war. Der Autor trägt nicht nur historische Fakten zusammen, sondern erzählt zudem Familiengeschichte, stellt Verbindungen zum Jetzt und Heute her, vermittelt die Vergangenheit im besten Sinne.

Der Jury des Emys-Sachbuchpreises ist dieser Titel, der schon im Januar 2014 mit dem Monats-Emys ausgezeichnet wurde, besonders im Gedächtnis geblieben: „Es gibt optisch aufwändiger gestaltete Titel, die wir im vergangenen Jahr ausgezeichnet haben“, so Jury-Vorsitzende Dr. Simone Leinkauf, „und es gab durchaus andere Lieblingstitel, die in der Diskussion waren“. Doch die Jury stellte fest, dass die Inhalte dieses Buches, den meisten noch nach mehr als einem Jahr sehr eindrücklich in Erinnerung waren. „Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg“ erfüllt geradezu paradigmatisch die Kriterien, welche die Emys-Jury für die Wahl eines herausragenden Sachbuches festgelegt hat: Es ist nicht nur gut geschrieben und bereitet fachlich kompetent das Thema für die Zielgruppe auf, sondern hat darüber hinaus einen sehr besonderen Zugang zu einem Sujet, das schon in vielen Büchern aufbereitet wurde. Aus diesem Grund freut sich die Jury, Nikolaus Nützels Buch „Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg“ mit dem Jahres-Emys 2014 auszuzeichnen. Die Ehrung fand im Lesetreff auf der Leipziger Buchmesse am 12. März 2015 um 13.25 Uhr vor begeistertem Publikum statt.

Nützel, Nikolaus (Autor): Mein Opa, sein Holzbein und der Große Krieg – Was der Erste Weltkrieg mit uns zu tun hat, arsEdition, München 2013, 144 Seiten, ISBN 978-3-8458-0172-8, 14,99 €, ab 12 Jahren

Pressekontakt | proWissen Potsdam e.V.
Andrea Jacob
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
WIS im Bildungsforum
Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Tel.: (0331) 977 4592
Fax: (0331) 977 4579
jacob@prowissen-potsdam.de

proWissen Potsdam e.V.

ProWissen Potsdam e.V. hat ein dynamisches und vielfältiges Programm von einmaligen Aktionen über langfristige Projekte bis hin zu regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen rund um das Thema …
QR-Code - URL

SITE-URL
scan to page