Gestern war noch Krieg

EMYS-Sachbuchpreisträger im Mai 2020

Anlässlich des 75. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkrieges entstand unser EMYS-Sachbuchpreisträgers im Mai „Gestern war noch Krieg“ aus dem Thienemann-Esslinger Verlag, herausgegeben von Martin Verg und Dr. Jürgen Hübner in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.
In fünf chronologisch und thematisch geordneten Kapiteln steht die zentrale Frage im Fokus: „Wie haben die Menschen, vor allem die Kinder das Ende des Zweiten Weltkrieges erlebt?“. Vom Kriegsalltag, dem Widerstand gegen das NS-Regime, den Volkssturm sowie von Flucht und Vertreibung, von Kapitulation, Befreiung und Besatzung durch alliierte Armeen erzählen die Texte.
Die Fakten bringen das Schicksal Einzelner auf eine allgemeine Ebene, so dass klar wird, wie viele Menschen in Bunkern gesessen und Angst gehabt haben müssen, wie viele gehungert und wie viele ihre Familien verloren haben.
Texte bekannter Kinderbuchautoren wie Christine Nöstlinger, Gudrun Pausewang, Uri Orlev, Anke Bär und anderen erzählen davon. Sie machen sprachlos, richten aber auch den Blick nach vorne: in eine neue und vor allem friedliche Zukunft.
Abgerundet wird unser EMYS-Sachbuchpreisträger im Mai mit einem Glossar sowie einer Zeittafel, die das Lesen und Verstehen der einzelnen Kapitel erleichtern.
„Ein besonderes und unbedingt lesenswertes Sachbuch für Kinder und Jugendliche gegen das Vergessen“, urteilt die EMYS- Jury.

Cover © Thienemann-Esslinger Verlag

Autoreninformation:
Martin Verg, Jahrgang 1971, war langjähriger Chefredakteur von GEOlino. Er ist Vater zweier Töchter, macht Musik und schreibt für Kinder.
Dr. Jürgen Hübner, konzipiert seit vielen Jahren Bücher für Kinder und Jugendliche im Auftrag von Institutionen und Firmen. Zuletzt leitete er den Geschäftsbereich Corporate Publishing des Oetinger Verlags in Hamburg. Wenn er nicht gerade an einer neuen Projektidee sitzt, liest er mit Leidenschaft Krimis oder sieht Western.

Illustratorin:
Irmela Schautz, geboren 1973 in Ravensburg, studierte Malerei und Grafik an der Kunstakademie Münster und Bühnen- und Kostümbild an der Akademie für Bildende Künste in Stuttgart. Seit 2005 illustriert sie für namhafte Verlage und Magazine. Ihre Illustrationen zeichnen sich durch detailreiche, poetische Szenen mit humorvollen Elementen aus und basieren auf einer eingehenden historischen und sozialen Recherche. Seit 2013 lehrt Irmela Schautz an der Akademie für Illustration und Design (AID Berlin).
Martin Verg, Dr. Jürgen Hübner (Hrsg.), Irmela Schautz (Illustratorin): Gestern war noch Krieg, Thienemann-Esslinger Verlag, ISBN 978-3-522-18552-3, Januar 2020, 12 Euro, ab 10 Jahren

QR-Code - URL