Hunde im Futur. Eine Grammatik in Bildern

EMYS-Sachbuchpreisträger im Juli 2021

Das Lernen der deutschen Grammatik steht gewiss nicht auf der Beliebtheitsskala von Schulkindern ganz oben. Entsprechend niedrig ist die Motivation im Deutschunterricht, sich mit Wortarten und Satzgliedern auseinanderzusetzen. Unser EMYS-Sachbuchpreisträger im Juli „Hunde im Futur. Eine Grammatik in Bildern“, erschienen im Susanna Rieder Verlag, könnte Abhilfe schaffen!

Cover © Susanna Rieder Verlag
Dieses Buch geht das mitunter etwas trockene Thema der deutschen Grammatik auf ganz neue Weise an: Mittels origineller Illustrationen und sparsamer Texte werden grammatische Begrifflichkeiten erläutert. So werden die Zeitformen Futur 1 und Futur 2 beispielsweise anhand des Verhaltens von Hunden in der Hundeschule dargestellt. Natürlich mit der Möglichkeit, beim (gemeinsamen) Anschauen die Beispielsätze Futur-getreu weiterzuspinnen.
Die Buchseiten lassen sich ausklappen. Dadurch wirken einige Illustrationen noch ansprechender. Übersichten und Tabellen, die bei grammatischen Themen oftmals üblich und daher überall nachzuschlagen sind, sind bewusst nicht enthalten, sondern lediglich hier und da angedeutet. Inhaltlich hat man sich am Basiswissen, das für alle Schularten relevant ist, orientiert. Fachbegriffe (Zeitformen, Wortarten etc.) werden kurz erläutert. Die bildlichen Darstellungen machen neugierig, Beispielwörter und -sätze zu lesen.
„Einige Beispiele und Illustrationen wirken ein wenig zu sehr auf politische Korrektheit bedacht: Rosa Parks bei den weiblichen Substantiven zum Beispiel. Und was macht da übrigens eine Shisha? Dennoch ist es ein besonderes Buch, das sich mit jüngeren Kindern gut zum gemeinsamen Anschauen eignet. Jugendliche können es zum Auffrischen ihres Wissens nutzen“, so die EMYS-Jury.
Autoreninformation:
Susanna und Johannes Rieder sind Geschwister und leiten seit 2008 gemeinsam den Susanna Rieder Verlag. Ein paar Jahrzehnte früher konnte die Schwester ihre Passion für grammatische Zusammenhänge als Lateinnachhilfelehrerin ihres Bruders ausleben, der wiederum den anschaulichen und unkomplizierten Zugang zur Sprache als effektiv und unterhaltsam in Erinnerung hat.

Illustratorin:
Arinda Crăciun ist in Brașovs, Rumänien geboren und lebt seit 2010 in Berlin. Sie studierte deutsche Literatur und Slavistik in Köln und Illustration an der Schule für Bildende Kunst und Gestaltung, Berlin. Als freie Illustratorin und Designerin arbeitet sie für verschiedene Verlage, Magazine, Agenturen und Institutionen, darunter die Süddeutsche Zeitung, Brigitte Woman, Das Magazin und die Heinrich-Böll-Stiftung.

Buchgestalter:
Carsten Aermes studierte Kommunikationsdesign an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und ist als freier Grafiker und Buchgestalter für namhafte Verlage und Musiklabels tätig. Seine Bücher »Brehms Verlorenes Tierleben« und »Labor der Phantasie« wurden von der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet. Zuletzt gestaltete er für den Dudenverlag das typografische Buch »Kleines Kuriositätenkabinett der deutschen Sprache«.

Susanna und Johannes Rieder (Autoren), Arinda Crăciun (Illustratorin): Hunde im Futur. Eine Grammatik in Bildern, Susanna Rieder Verlag, März 2021, ISBN 978-3948410216, 25,00 Euro, ab acht Jahre geeignet

QR-Code - URL