Blitz und Donner - bastele Dir eine eigene Donnertüte

Experiment des Monats März 2015

Die genaue Anleitung zu der Donnertüte findest du PDF icon Anleitung.pdf
Die Anleitung stammt aus der DWD-Kinder-Broschüre "Heisse Zeiten ... für coole Wetterforscherinnen und Wetterforscher."

Aber wie entsteht eigentlich ein Blitz?

Einen ganz kleinen Blitz hast Du sicher schon mal abgekriegt: Wenn Du mit einer Jacke an eienem Stoff gerieben hast, zum Beispiel am Autositz, dann kriegst Du manchmal einen kleinen elektrischen Schlag.

Beim Gewitter reibt auch etwas gegeneinander: An heißen Tagen entsteht manchmal viel feuchte, warme Luft. Die steigt dann nach oben, dehnt sich aus und reibt sich an kühlerer Luft. Dabei laden sich die Luftteilchen elektrisch auf.

Die elektrische Ladung „entlädt“ sich dann plötzlich: der Blitz entsteht.
So ein Blitz ist superheiß, manchmal sogar 30 000 Grad!

Wie schützt man sich vor Blitzen?

Von einem Blitz darf man sich auf keinem Fall treffen lassen. Was solltest Du daher bei Gewittern tun? Am besten gehst Du in ein Gebäude oder setzt Dich in ein Auto. Wenn das nicht möglich ist: Gehe nicht unter einen Baum! Hier schlägt der Blitz am ehesten ein. Auf einer freien Fläche solltest Du Dich hinhocken, damit Du nicht zu hoch bist. Nicht hinlegen, dann bildet Dein Körper zu viel Fläche.

Ines Kappler
Technische Leiterin der Regionalzentrale Potsdam (Wettervorhersage)
und Mitarbeiterin des Presseteams des Deutschen Wetterdienstes (DWD)

http://www.wis-potsdam.de/de/institute/deutscher-wetterdienst

proWissen e.V. und PotsKids stellen hier zusammen mit Potsdamer Wissenschaftlern verschiedene Experimente vor.

QR-Code - URL