Der Flaschenteufel

Experiment des Monats November 2014

Das brauchst du für dein Experiment:

  • 1 weiche Trinkflasche aus Plastik mit Deckel (ohne Etikett)
  • 1 sauberes Aromabackfläschchen (das braucht man z.B. beim Kuchenbacken)
  • 1Pipette (in Chemiebaukästen oft dabei)
  • Wasser

Und so funktioniert dein Experiment

  1. Fülle die Flasche vollständig mit Wasser. Je voller sie ist, desto besser wird das Experiment funktionieren!
  2. Fülle nun das Aromabackfläschchen mit Hilfe der Pipette mit Wasser so, dass es etwa 1cm befüllt ist. Das entspricht etwa der Dicke eines kleinen Fingers (siehe Abbildung). Hast du keine Pipette zur Hand, halte das Aromafläschchen ganz kurz unter fließendes Wasser. Sollte zu viel Wasser in das Fläschchen gelaufen sein, versuche es durch leichtes Klopfen auf die Hand oder an den Beckenrand etwas zu leeren.
  3. Lass das Aromabackfläschchen mit der Öffnung nach unten in die volle Flasche ein und drehe diese zu.Das Fläschchen sollte in der in der Plastikflasche oben schwimmen!
  4. Drücke die Flasche mit deinen Händen zusammen und lass sie dann vorsichtig wieder los.

Beobachtung& Erklärung

Wenn du die Plastikflasche zusammendrückst, bewegt sich das Aromafläschchen nach unten. Lässt du sie wieder los, steigt es nach oben!Schau aber mal genau hin! Wenn du die Flasche ganz langsam zusammendrückst, kannst du sehen, wie in deinem Aromafläschchen der Wasserpegel steigt und die Luftblase kleiner wird. Lässt du sie los, sinkt der Wasserpegelund die Luftblase wird wieder größer.

In dem Aromafläschchen befindet sich neben Wasser auch Luft. Wenn du die Flasche zusammendrückst, müssen dieselbe Menge Wasser und Luft nun mit weniger Platz auskommen. Wasser lässt sich jedoch nicht zusammenzudrücken (komprimieren), Luft aber schon. Beim Drücken der Flasche komprimierst du somit die Luft, weswegen mehr Platz für das Wasser im Aromafläschchen ist. Dieses kann durch die Öffnung des Fläschchens eindringen, welches dann schwerer wird und zu Boden sinkt.

Was kann schief gehen:

Wenn das Aromafläschchen ölig ist, wird es untergehen. Reinige es daher mit Spülmittel vorher gut und achte darauf, dass auch kein Spülmittel zurückbleibt.

Wenn das Aromafläschchen zu voll ist wird es untergehen.

Wenn du die Plastikflasche umdrehst, geht das Experiment kaputt.

M.Ed. Stephanie Trump
ist wissenschaftliche Angestellte der Didaktik der Physik
an der Universität Potsdam.

http://www.uni-potsdam.de/u/physik/didaktik/homepage/mik1.htm/

proWissen e.V. und PotsKids stellen hier zusammen mit Potsdamer Wissenschaftlern verschiedene Experimente vor.

QR-Code - URL