Wie entsteht Feuer? [Antonia, 12 Jahre]

Feuer entsteht, wenn zwei Stoffe miteinander reagieren und dabei sehr viel Energie freigesetzt wird. Diese Energie können wir als Lichtenergie sehen und als Wärmeenergie fühlen. Beide Stoffe, die Energie freisetzen können, haben unterschiedliche Eigenschaften. Wir brauchen einmal einen Brennstoff: Feste Stoffe, z.B. Kohle, können genauso verbrennen wie flüssige Stoffe, z.B. Benzin, oder Gase, wie z. B. Erdgas. Der zweite Stoff in einer Verbrennung ist das Oxidationsmittel. Häufig ist das Sauerstoff. Durch die chemische Reaktion beider Stoffe entsteht immer eine sehr stabile Verbindung: Bei der Verbrennung von Kohle, Benzin oder Erdgas mit Sauerstoff entsteht Kohlenstoffdioxid – CO2. Ein Feuer kann aber auch bei der Reaktion von zwei festen Stoffen entstehen. Wenn wir ein Streichholz an der Reibefläche der Streichholzschachtel entzünden, reagiert zuerst ein wenig Phosphor mit einem Salz auf dem Streichholzkopf. Durch die Energie dieser Verbrennung wird ein zweiter, schwefelhaltiger Stoff am Streichholzkopf entzündet. Die Energie der chemischen Reaktion erkennen wir dann als Streichholzflamme. Die Temperatur des Feuers kann man übrigens an seiner Farbe erkennen: Je heller desto heißer.


Prof. Peer Schmidt leitet die Arbeitsgruppe „Anorganische Festkörper und Materialien“ an der Fakultät für Naturwissenschaften der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.

www.b-tu.de

<zurück zu den Fragen>

QR-Code - URL