Warum brechen Vulkane aus? [Tristan, 14 Jahre]

Über 1500 Vulkane sind auf der Erde als „aktive“ Vulkane bekannt, d.h. diese Vulkane könnten binnen kurzer Zeit ausbrechen. Im Mittel brechen von diesen jedoch nur rund 60 pro Jahr aus. Die Vulkane an Land können zu Ascheregen führen, Lava kann ganze Ortschaften bedecken und Lawinen aus glühend heißer Asche und Geröll können den Berg hinunter rasen. Wenn sich Magma seinen Weg durch die Erdschichten bahnt, werden Kräfte frei, die ganze Landstriche anheben und absenken können. Gefährlich werden Vulkane, wenn sich im Erdinneren Magma und Gase ansammeln und einen hohen Druck aufbauen, dieser aber nicht entweichen kann. Wenn das umgebende Gestein dann zerbricht, kann das heiße Magma-Gas-Gemisch schlagartig entweichen und eine explosive Vulkaneruption entsteht. Um den Überdruck möglichst gering zu halten, ist es sogar gut, dass Vulkane ausbrechen. Vulkane dienen als ein Ventil der Erde, um Energie abzuführen und ein Kühlen der Erde zu ermöglichen. Ohne Vulkane wäre übrigens auch die Welt nicht so wie wir sie kennen, es gäbe keine vergleichbare Atmosphäre, die Evolution und das Leben hätte sich womöglich ganz anders entwickelt. Das heißt: Vulkane sind zwar gefährlich, aber ein natürlicher Bestandteil des Systems Erde. Ohne sie gäbe es auch uns vermutlich nicht.


Dr. Thomas Walter ist Vulkanologe am Deutschen GeoForschungsZentrum GFZ und hat mittlerweile an Vulkanen auf allen sieben Kontinenten gearbeitet.

www.gfz-potsdam.de

<zurück zu den Fragen>

QR-Code - URL