Warum entsteht eine mit Wasser gefüllte Blase, wenn man sich verbrennt? [Thommy, 7 Jahre]

Lieber Thommy, das ist eine sehr kluge Frage. Durch eine Verbrennung werden hohe Temperaturen erreicht und die Haut verliert Flüssigkeit aus ihren Zellen. Unser Körper besteht nämlich zu über 65 % aus Wasser. Da die Haut selber aus verschiedenen Schichten besteht wird diese Flüssigkeit nur bei großen Mengen nach außen abgeschieden, dann findet man meist eine geplatzte Blase.

Bei den häufigsten Verbrühungen wie mit warmen/heißen Teewasser bleibt die oberste Hautschicht (auch Epidermis genannt) intakt und darunter füllt sich die Zwischenschicht mit Flüssigkeit, es entsteht eine kleine „Wasserblase“. Diese sollte man übrigens nur aufmachen wenn Sie unter Druck steht, damit das darunter gelegene Gewebe weiter gut durchblutet wird. Ist keine Spannung da ist die geschlossene Blase ein guter Infektionsschutz für die Hautschichten darunter. Ich hoffe, ich konnte Deine Frage gut beantworten.


Dr. med. Petra Degenhardt, Klinikum Ernst von Bergmann gGmbH, Chefärztin in der Klinik für Kinderchirurgie

QR-Code - URL