Warum steigen die Mieten? [Mathilda, 11 Jahre]

In großen Städten wie Berlin oder Hamburg, aber auch in Potsdam, müssen die Menschen immer mehrGeld für ihre Mieten bezahlen. Dafür gibt es im Wesentlichen zwei Gründe: Auf der einen Seite wollen immer mehr Menschen in diesen Städten wohnen und die freien Wohnungen werden immer weniger. Was knapper wird, wird auch teurer. Auf der anderen Seite ist zu beobachten, dass immer mehr Wohnungen von sogenannten Investoren gekauft werden, die damit Geld verdienen möchten. Geld verdienen sie aber nur, wenn die Mieten höher werden. Die Politik kann mehrere Dinge dagegen tun, z.B. selber neue Wohnungen bauen oder Gesetze beschließen, die Mieterhöhungen begrenzen. Neue Wohnungen zu bauen und damit die Knappheit des Wohnungsangebots zu verringern, ist aber teuer und dauert lange. Wir beobachten, dass sich der Wohnungsmarkt schneller entwickelt, als die Politik mit dem Wohnungsbau hinterher kommt. Regeln gegen zu starke Mieterhöhungen gibt es bereits, aber da man auch möchte, dass die Vermieter Reparaturen und Sanierungen bezahlen können, können diese Regeln nicht zu streng sein. Sie gelten häufig nicht, wenn ein Mieter auszieht und ein neuer einzieht oder die Wohnung verkauft wird.


Dr. Matthias Bernt ist Politikwissenschaftler und Soziologe und forscht zu unterschiedlichen Prozessen der Stadtentwicklung, etwa zu städtische Schrumpfungsprozesse, Stadterneuerung und Stadtumbau, Urban Governance und Gentrification.

www.irs-net.de

<zurück zu den Fragen>

QR-Code - URL