Was bedeutet eigentlich Trauma? [Samira, 9 Jahre]

Das Wort Trauma ist ursprünglich Altgriechisch und bedeutet so viel wie „Verletzung“ oder „Wunde“. Einerseits kann mit „Trauma“ ein medizinischer Begriff gemeint sein, eine größere körperliche Verletzung oder eine Wunde, die durch einen Unfall oder die Einwirkung von Gewalt entstanden ist – z.B. einen Knochenbruch nach einem Sturz. Andererseits aber auch ein psychologischer Begriff: Eine seelische Verletzung, wie sie nach unerwarteten, erschütternden, außergewöhnlich bedrohlichen, belastenden oder schockierenden Erlebnissen auftreten kann, z.B. durch schwere Unfälle, Katastrophen oder auch der Verlust enger Familienmitglieder. Solche Ereignisse können extremen Stress und starke Gefühle von Hilflosigkeit, Schutzlosigkeit und Entsetzen hervorrufen. Die Situation wird als so bedrohlich und schwerwiegend empfunden, dass man selbst das Gefühl hat, mit ihr nicht fertig zu werden und sie nicht allein bewältigen zu können. Die Reaktionen darauf sind vielfältig: z.B. große Angst, dass Ähnliches wieder passieren könnte, Schlafprobleme, Zittern, Wutausbrüche oder Alpträume. Dabei können die Reaktionen direkt nach den Erlebnissen oder auch noch Tage oder sogar Wochen nach dem Ereignis auftreten.


Dipl.-Päd. Katrin Hentschel ist wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Bildung und stellvertretende Pressereferentin des Zentrums für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr in Potsdam.

www.mgfa-potsdam.de

<zurück zu den Fragen>

QR-Code - URL