Welcher ist der härteste und der teuerste Stein? [Rolf, 11 Jahre]

Gesteine sind nicht einheitlich aus einem Material zusammengesetzt, sondern bestehen aus vielen verschiedenen Mineralen. Daher hängt die Festigkeit eines Gesteins vor allem von seinen Mineralarten, deren Form, Größe, räumlicher Ausrichtung im Gestein und ihrer Härte ab. Die Härte von Mineralien wird nach dem Mineralogen Prof. Friedrich Mohs (1773-1839) in unterschiedliche Klassen eingeteilt, wobei der Diamant mit Härte 10 die höchste Härteklasse darstellt. Aus der Härte der Diamanten leitet sich auch ihr Name ab: „Adámas“ bedeutet im Griechischen „unbezwingbar“. Was ist der teuerste Stein? Diamanten sind nicht nur die härtesten, sondern auch die teuersten Edelsteine der Welt. Am teuersten sind farbige Diamanten. Man misst das in Karat (0,2g). Den höchsten Preis hält ein orangener 14,82 Karat-Diamant, für den man 36 Mio. Dollar bezahlte, das entspricht einem Preis von ca. 2,4 Mio. Dollar pro Karat. Das Muttergestein von Diamanten sind Kimberlite, die durch vulkanische Eruptionen aus dem Erdmantel sehr schnell nach oben transportiert wurden. 1869 hatte man in Südafrika den ersten Diamanten, eingeschlossen im Kimberlit, gefunden. Seitdem sucht man auf der ganzen Welt nach diesem Gestein.


Dr. Martin Zimmer ist Dipl. Mineraloge in der Sektion Anorganische und Isotopengeochemie am Helmholtz-Zentrum Potsdam -
Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ.

www.gfz-potsdam.de

<zurück zu den Fragen>

QR-Code - URL