Wie wirkt eine Impfung? [Johann, 8 Jahre]

Das Ziel einer Impfung ist klar: Menschen sollen später nicht an bestimmten Infektionen erkranken. Dafür wird die Abwehr des Körpers (Immunsystem genannt) so angestachelt, dass sie später den Krankheitserreger schnell und wirksam vernichtet: Der Erreger oder Teile davon werden in abgetöteter bzw. abgeschwächter Form mit der Spritze oder als Schluckimpfung in den Körper geschleust. Eine Vermehrung der Erreger oder eine Erkrankung kann damit ausgeschlossen werden. Unser Immunsystem erkennt die Bakterien oder Viren aber immer noch als fremd. Es hat sogar ein Gedächtnis und merkt sich die Impfung. Kommen wir später mit den gleichen Krankheitskeimen in Kontakt – infiziert sich der Körper also – zerstört das Immunsystem den Erreger sofort. Du merkst davon nichts und wirst auch nicht krank. Impfungen gibt es gegen eine Vielzahl von Krankheiten. Sollte man sich also impfen lassen? Auf jeden Fall! Bei den meisten Impfungen spürst Du nur wenig oder fühlst Dich hinterher etwas schlapp. Das ist ein Zeichen dafür, dass das Immunsystem angeschaltet wird. Das ist aber lange nicht so schlimm wie die Erkrankung selbst: Denn manche Infektionskrankheiten, wie z.B. Masern können richtig gefährlich sein.


Dr. Bernd Lepenies, Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung. Die Arbeitsgruppe von Dr. Bernd Lepenies beschäftigt sich mit dem angeborenen Immunsystem und erforscht, wie das Immunsystem Krankheitserreger bekämpft.

www.mpikg.mpg.de

zurück zu den Fragen>

QR-Code - URL