Potsdam Astrophysical Summer School am AIP

20. Juni 2016. Heute startet am Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) die einwöchige Sommerschule „Quantitative Spektroskopie in der Astrophysik". Für die Veranstaltung konnten sich im Vorfeld interessierte Studierende der Physik oder Astrophysik bewerben.

Die Sommerschule gibt Einblicke in die moderne Forschung und in neue technologische Entwicklungen. Die dreißig internationalen Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet im Laufe der nächsten fünf Tage in Potsdam ein intensives Programm aus Vorlesungen und Praxisveranstaltungen, die von erfahrenen Wissenschaftlern des AIP und der Universität Potsdam angeboten werden. Ausgerichtet wird die „Potsdam Astrophysical Summer School“ dieses Jahr von der „Leibniz Graduate School for Quantitative Spectroscopy“.

Die Spektroskopie ist eine sehr grundlegende und universale Methode der beobachtenden Astrophysik und wird in unterschiedlichsten Forschungsthemen von der Sonnenphysik bis zur Kosmologie genutzt. In den letzten Jahren gab es zudem enorme technologische Fortschritte: Moderne Spektrographen zerlegen das Licht mit sehr hoher räumlicher und energetischer Auflösung. Neue Instrumente wie der vom AIP mitentwickelte MUSE-Spektrograph am Very Large Telescope (VLT) in Chile kombinieren das Entdeckungspotential bildgebender Instrumente mit dem eines Spektrographen. Weitere technologische Neuentwicklungen sind beispielsweise Spektropolarimeter, Multi-Objekt-Spektrographen und fasergekoppelte Spektrographen.

Die Leibniz-Graduiertenschule für Quantitative Spektroskopie ist ein Kooperationsprojekt des Leibniz-Instituts für Astrophysik Potsdam (AIP) und des Instituts für Physik und Astronomie der Universität Potsdam.

Weitere Informationen:

Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP)

Das Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) widmet sich astrophysikalischen Fragen, die von der Untersuchung unserer Sonne bis zur Entwicklung des Kosmos reichen. Forschungsschwerpunkte sind …
QR-Code - URL