Teaching Professional der Universität Potsdam gewinnt Landeslehrpreis

Alexander Knoth, Mitarbeiter der Universität Potsdam und Absolvent des Programms "International Teaching Professionals" der Potsdam Graduate School, erhielt die höchste Auszeichnung für innovative Lehre des Landes Brandenburg. Sein modernes Lehrkonzept spricht die Kreativität der Studierenden insbesondere durch die Nutzung von Webblogs an und ermöglicht die enge Verbindung von Forschung und Lehre. Der Landeslehrpreis 2013 wurde durch die Wissenschaftsministerin des Landes Brandenburg, Prof. Dr. Sabine Kunst, verliehen. Der mit 5.000 EUR dotierte Landeslehrpreis wurde erstmals in Brandenburg vergeben.

Die Universität Potsdam unterstützt ihre Nachwuchswissenschaftler_innen mit einem hochschuldidaktischen Weiterbildungsprogramm, dem Teaching Professionals Programm. Es gibt drei Programmlinien, die zielgruppenspezifisch aufgebaut sind: Junior Teaching Professionals richtet sich an Promovierende (63 Absolvent_innen seit 2010) und Senior Teaching Professionals an PostDocs und Juniorprofessor_innen (45 Absolvent_innen), die sich hochschuldidaktisch qualifizieren und ihre Lehre intensiv reflektieren möchten. Das International Teaching Professionals Programm (bislang 39 AbsolventInnen) bietet internationalen und deutschen Wissenschaftler_innen, die sich international orientieren wollen, die Möglichkeit, an der Universität Potsdam Lehrerfahrung zu sammeln und ihre Lehre weiter zu entwickeln und zu verbessern. Darüber hinaus beinhalten die Programme Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten im Forum „Pro Lehre“ und Mentoring durch einen erfahrenen Hochschullehrenden. Internationale Promovierende werden außerdem für den zusätzlichen Zeitaufwand durch ein Stipendium unterstützt. Herr Knoth hat 2010 bis 2011 das International Teaching Professionals Programm absolviert. Die anderen Teilnehmenden kamen z.B. aus folgenden Ländern: Australien, Mongolei, Pakistan, Iran, China, Portugal, USA, Chile.

"Durch die Verknüpfung von Lernzielreflektion und methodisch-didaktischem Vorgehen hat das ITP-Programm den zentralen Impuls zur Neugestaltung meiner Lehre gegeben. Man wird ermutigt innovative Konzepte sofort in der Praxis umzusetzen und zugleich befähigt den Arbeitsaufwand angemessen zu halten. Das ITP-Programm ist klasse, weil es motiviert die eigenen Lehrziele vom Wissens- zum Kompetenzerwerb hin auszurichten, wodurch bspw. die Grundlage für den Einsatz moderner, medienbasierter Methoden geschaffen werden, die zu neuen Lehrenden-Studierenden-Dynamiken führen und Studierende in der Breite aktivieren." Alexander Knoth über seine Teilnahme am ITP-Programm

Die Potsdam Graduate School hat das Programm zum 4. Mal ausgeschrieben. Der neue Programmdurchlauf beginnt für die Teilnehmenden am 15. August 2013.

Ansprechperson:
Dr. Kerstin Hille
Leitung Teaching Professionals Programme
0331/ 977-1430

Potsdam Graduate School PoGS

Die Potsdam Graduate School (PoGS) ist als zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Universität Potsdam Ansprechpartnerin und Fördereinrichtung für Promovierende und PostDocs aller Fakultäten. Sie …
QR-Code - URL