Neunundachtzig/Neunzig. Momentaufnahmen des letzten Jahres der DDR in Potsdam

05. Sep. 2020 - 12:00 Uhr bis 31. Dez. 2021 - 18:00 Uhr

Der Herbst 1989 stellt eine historische Zäsur dar, die zu weitreichenden Veränderungen von Lebensläufen führte. Nie zuvor waren so viele Menschen in der DDR aus Protest auf der Straße gewesen, hatten sich gegen Unterdrückung, Bevormundung und Unfreiheit aufgelehnt und waren damit gewaltlos erfolgreich. Das knappe Jahr zwischen Maueröffnung und Wiedervereinigung stellte die deutsche Bevölkerung in Ost und West vor vollkommen neue Herausforderungen.

Dieses Jahr steht aus Potsdamer Perspektive im Zentrum einer Ausstellung im Foyerflur des Hauses. Fotografien aus der Sammlung des Potsdam Museums verweisen auf mutige Menschen und Proteste sowie auf Grenzen, die niedergerissen wurden. Gezeigt werden Aufnahmen von dem sich verändernden politischen wie sozialen Leben in Potsdam – einer Stadt, in der auf Grund ihrer direkten Grenze zu West-Berlin die Teilung Deutschlands stets im Alltag spürbar war.

Das Potsdam Museum ist sehr an persönlichen Erinnerungen interessiert und fragt im Zuge dieser Ausstellung die Potsdamerinnen und Potsdamer: Haben Sie selbst diese Zeit in Potsdam erlebt? Woran erinnern Sie sich? „Vielleicht teilen Sie ja Ihr ‚Wendeschlüsselereignis´ mit uns, damit es in das Gedächtnis der Stadt, in unsere Sammlung eingehen kann. Wir sind gespannt auf Ihre Geschichten!
Besuchen Sie uns und teilen uns Ihre persönliche Geschichte dieser Umbruchszeit mit. Einsendungen sind möglich per Post (zum Beispiel mit der Ausstellungs-Postkarte) oder per E-Mail an neunundachtzig.neunzig@rathaus.potsdam.de.

Museumspädagogische Angebote für Schulklassen (z.B. Workshops zur DDR-Zeit oder digitale Führungenanhand von Fotografien und Geschichten durch die Potsdamer Wendezeit 1989/90) können nach individueller Absprache vereinbart werden unter:
Tel. 0331-289 6805 (Museumspädagogik), 0331-289 6868 (Empfang) oder per Mail an museumspaedagogik-pm@ rathaus.potsdam.de

Alle Begleitmaterialien zur Foyerausstellung sind nachbestellbar und können digital zum Download zur Verfügung gestellt werden.
Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns! Ansprechpartnerin ist unsere Museumspädagogin Anke Stemmann.

Alle Angebote zu dieser Ausstellung sind kostenfrei.

Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte

Sind Sie neugierig auf die Geschichte(n)unserer Stadt? Dann besuchen Sie die ständige Ausstellung "Potsdam. Eine Stadt macht Geschichte" des Potsdam Museums.
QR-Code - URL