„Gewalt und Gewaltfreiheit im Judentum, Christentum und Islam“

Information 35/2019
Vortrag in der Wissenschaftsetage

Im Rahmen der Aktionswochen „Begegnungen in Potsdam: Anders als du glaubst…“ ist Dr. Markus Thurau, Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw), am Mittwoch, 29.05.2019 um 18 Uhr, zu Gast in der Wissenschaftsetage und erläutert im Vortrag das vielschichtige Verhältnis von Gewalt und Gewaltfreiheit in den drei großen Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam.

Foto: Dr. Markus Thurau © ZMSBw

Religionen werden heute als ein ambivalentes Phänomen wahrgenommen. So wird ihnen die Fähigkeit zugesprochen, in Gewaltkonflikten sowohl verschärfend als auch deeskalierend zu wirken. Während die einen sie als Verursacher von Gewalt kritisieren, betonen andere ihr Friedenspotenzial und ihr Ideal der Gewaltlosigkeit.

Der Vortrag wird diese Ambivalenz in den Blick nehmen und neuere Forschungsergebnisse zu diesem Thema präsentieren. Neben der Frage, inwieweit religiöse Texte Einfluss auf Gewalthandeln nehmen können, wird es auch um Beispiele aus der Geschichte und um friedensethische Positionen der drei genannten Religionen gehen.

Markus Thurau hat in Halle, Berlin, Linz und Innsbruck Philosophie, Soziologie und Katholische Theologie studiert. Seit 2015 arbeitet er als Katholischer Theologe am ZMSBw im Projektbereich „Innere Führung, Ethik, Militärseelsorge“. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören darüber hinaus. die historische Friedens- und Konfliktforschung, Fragen zum Verhältnis von Katholizismus und Moderne sowie die Geschichte und Theologie der jüdisch-christlichen Beziehungen.

Potsdam – weltoffen, tolerant, interkulturell und interreligiös. Die Vielfalt der Stadt spiegelt sich auch im Aktionsbündnis „Anders als du glaubst …“ wider, das nach 2016 in diesem Jahr vom 17. Mai bis 18 Juni 2019 erneut eine Ausstellung mit einem umfangreichen Begleitprogramm der Potsdamer Öffentlichkeit präsentiert und zum Mitmachen, Zuhören und Diskutieren einlädt.

Das Begleitprogramm „Begegnungen in Potsdam: Anders als du glaubst…“ umfasst mehr als 40 eintrittsfreie Veranstaltungen, die in Zusammenarbeit mit 20 Kooperationspartnern (Kirchen und Glaubensgemeinschaften, Bildungsträger, Kultureinrichtungen, Sozialverbände, Vereine) organisiert werden, u. a. Vorlesungen an der Universität Potsdam, Workshops, Tagungen, Vorträge, Konzerte sowie Aktionen für Schülerinnen und Schüler.

„Anders als du glaubst …“ versteht sich als Brücke zwischen Religionen und Weltanschauungen. Diese Brücke ist in einer Region wichtig, in der nur etwa 20 Prozent der Menschen einer Religion angehören. „Anders als du glaubst …“ ist ein Aktionsbündnis, das sich diesen Themen stellt. Dieses Bündnis versteht sich als unabhängiges Kooperationsnetzwerk. Hier arbeiten Religions- und Glaubensgemeinschaften, nicht-religiöse Vereine und Organisationen. Es kann jede Einzelperson und jede Initiative dabei sein, die aktiv für ein weltoffenes, tolerantes, respektvolles, interkulturelles und interreligiöses Miteinander eintritt.

Das vollständige Programm „Begegnungen in Potsdam: anders als du glaubst…“ finden Sie unter:
https://www.anders-als-du-glaubst.info/veranstaltungen/

Mittwoch │ 29.05.2019 │ 18:00-20:00

Pressekontakt | proWissen Potsdam e.V.
Andrea Jacob
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
WIS im Bildungsforum
Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Tel.: (0331) 977 4592
Fax: (0331) 977 4579

proWissen Potsdam e.V.

ProWissen Potsdam e.V. hat ein dynamisches und vielfältiges Programm von einmaligen Aktionen über langfristige Projekte bis hin zu regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen rund um das Thema …
QR-Code - URL