Warum essen wir, was wir essen?

Information 37/2019

Potsdamer Köpfe in der Wissenschaftsetage

Am Montag, den 3. Juni um 17:30 Uhr, geht es in der Wissenschaftsetage um unsere Ernährungsweisen. Dr. Stefanie Blankenburg, Geschäftsstellenleiterin, NutriAct Cluster Office c/o Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke, erläutert in der Vortragsreihe Potsdamer Köpfe, warum wir essen, was wir essen.

Foto: Dr.Stefanie Blankenburg © DIfE

Bereits in der Kindheit stellt die Familie die Weichen für das Essverhalten. Doch wie beeinflusst die Partnerschaft, was wir essen? Dieser Frage geht die NutriAct-Familienstudie nach: Bis 2021 möchte das Forschungsteam die Daten von 3.000 Männern und Frauen zwischen 50 und 70 Jahren per Online-Fragebögen erfassen. Daraus entwickelt es Strategien für eine gesundheitsorientierte Nahrungswahl in der Generation 50 plus. Die NutriAct-Familienstudie ist ein Projekt des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke zusammen mit der Universität Potsdam, dem Forschungszentrum Jülich, der Charité-Universitätsmedizin Berlin und dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin. Das Deutsche Institut für Ernährungsforschung und das Institut für Ernährungswissenschaft der Universität Potsdam forschen auf dem Gebiet Ernährung und Gesundheit am Standort Potsdam-Rehbrücke. Zukünftig wird es einen gemeinsamen Campus mit zusätzlichen Labor-, Technik- und Seminarräumen geben.

Die Biologin Dr. Stefanie Blankenburg hat sich mehrere Jahre mit Schadinsekten bei Nutzpflanzen sowie krankheitsübertragenden Insekten beschäftigt. Nach Forschungsaufenthalten an der Schwedischen Universität für Agrarwissenschaften (SLU) in Alnarp und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, arbeitet sie in Potsdam. Aktuell erforscht sie Ernährungsstrategien im Alter. Die Ernährungsweise hat einen großen Einfluss auf den Gesundheitszustand, aber auch die Vitalität insbesondere bei älteren Menschen. Trotzdem fällt es vielen schwer, sich dauerhaft gesünder zu ernähren. Hier suchen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des NutriAct - Projektes nach Lösungsansätzen. Frau Blankenburg ist seit 2019 Koordinatorin und Geschäftsstellenleiterin des BMBF - geförderten Forschungsverbundes.

Das Vortragsthema ist eines von 20 Forschungsprojekten, die aktuell in der Open-Air-Ausstellung „WISSENSCHAFT IM ZENTRUM“, am Bauzaun in der Friedrich-Ebert-Straße, zu sehen sind.

In der Vortragsreihe Potsdamer Köpfe in der Wissenschaftsetage erfahren die Gäste Aktuelles und Spannendes aus Wissenschaft und Forschung und schauen den Expertinnen und Experten aller Disziplinen bei ihrer Arbeit über die Schulter.

| 03.06.2019 | 17:30 – 18:30 Uhr
| Dr. Stefanie Blankenburg, Geschäftsstellenleiterin, NutriAct Cluster Office c/o Deutsches Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke
| Wissenschaftsetage | 4. OG, Raum Volmer
| Eintritt: 5,00 Euro | Schüler und Studierende frei

Pressekontakt | proWissen Potsdam e.V.
Andrea Jacob
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
WIS im Bildungsforum
Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Tel.: (0331) 977 4592
Fax: (0331) 977 4579

proWissen Potsdam e.V.

ProWissen Potsdam e.V. hat ein dynamisches und vielfältiges Programm von einmaligen Aktionen über langfristige Projekte bis hin zu regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen rund um das Thema …
QR-Code - URL