Wohin führt die Milchstraße?

Information 45/2019

Potsdamer Köpfe in der Wissenschaftsetage

Am Samstag, den 17. August um 11:00 Uhr, ist Prof. Dr. Matthias Steinmetz, Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam, als Potsdamer Kopf in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums zu Gast und geht im Vortrag unter anderem der Frage, wie die Milchstraße entstanden ist.

Die Milchstraße ist unsere Heimatgalaxis: Zusammen mit der Sonne ziehen etwa 100 Milliarden Sterne verschiedenen Alters ihre Kreise um ihr galaktisches Zentrum. Doch, wie ist die Milchstraße entstanden? War es in einem gewaltigen „Urkollaps“ vor 10 Milliarden Jahren oder langsam durch das sukzessive Verschmelzen kleinerer Galaxien? Ist letzteres der Fall, so sollte es Überreste geben, die von solchen galaktischen Zusammenstößen zeugen – doch diese wurden im Laufe der Zeit bis nahe zur Unkenntlichkeit ausgewaschen. Mit Hilfe aktueller Großprojekte jedoch lassen sich die Eigenschaften von Millionen von Sternen analysieren, besagte Überbleibsel aufspüren und so die vergangenen Kapitel der Entstehungsgeschichte unserer Milchstraße rekonstruieren.

Foto: Prof. Dr. Matthias Steinmetz © AIP

Prof. Dr. Matthias Steinmetz ist wissenschaftlicher Vorstand des Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam (AIP) und Direktor des Forschungsbereichs Extragalaktische Astrophysik. Forschungsthemen dieses Bereichs erstrecken sich von der Struktur, Dynamik und chemischen Entwicklung der Milchstraße über die Struktur und Entwicklung von Galaxien und ihrer massereichen Schwarzen Löcher bis hin zu der Entstehung von Galaxien, Galaxienhaufen und dem großräumigen kosmischen Netz. Darüber hinaus ist Matthias Steinmetz Wissenschaftlicher Leiter (PI) des RAdial Velocity Experiment RAVE, einer großen internationalen Beobachtungskooperation, die in den letzten zehn Jahre über eine halbe Million Spektren für Sternen unserer Milchstraße gesammelt hat. Die eigenen Forschungsinteressen von Matthias Steinmetz konzentrieren sich auf die Entstehung und Entwicklung von Galaxien, insbesondere der Milchstraße. Matthias Steinmetz ist auch Präsident der Astronomischen Gesellschaft.

Das Vortragsthema ist eines von 20 Forschungsprojekten, die aktuell in der Open-Air-Ausstellung „WISSENSCHAFT IM ZENTRUM“, am Bauzaun in der Friedrich-Ebert-Straße, zu sehen sind.

In der Vortragsreihe Potsdamer Köpfe in der Wissenschaftsetage erfahren die Gäste Aktuelles und Spannendes aus Wissenschaft und Forschung und schauen den Expertinnen und Experten aller Disziplinen bei ihrer Arbeit über die Schulter.

| 17.08.2019 | 11:00 – 12:00 Uhr
| Prof. Dr. Matthias Steinmetz, Leibniz-Institut für Astrophysik Potsdam
| Wissenschaftsetage | 4. OG, Raum Volmer
| Eintritt: 5,00 Euro | Schüler und Studierende frei
| Parallel findet ein kostenloses Vorleseprogramm in der Kinderwelt der Stadt- und Landesbibliothek statt.

Pressekontakt | proWissen Potsdam e.V.
Andrea Jacob
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
WIS im Bildungsforum
Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Tel.: (0331) 977 4592
Fax: (0331) 977 4579

proWissen Potsdam e.V.

ProWissen Potsdam e.V. hat ein dynamisches und vielfältiges Programm von einmaligen Aktionen über langfristige Projekte bis hin zu regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen rund um das Thema …
QR-Code - URL