Schülerakademie: Jeans in der DDR

Typ: 
Angebote für Schüler
auf Nachfrage
Klassenstufe: 
9. - 10. Klasse
11. - 13. Klasse
Schulfächer: 
Geschichte
Angebots-Formate: 
Seminar / Workshop
Jeans in der DDR

„Jeans sind eine Einstellung und keine Hose!“ verkündete der „Werther“ aus Ulrich Plenzdorfs Theaterstück in den 1970er Jahren und brachte damit das jugendliche Publikum zum Grölen. Denn was er meinte, waren die „echten“, amerikanischen Jeans, die in der DDR nur schwer zu bekommen und deshalb umso begehrter waren.

In den 1950er und 1960er Jahren waren Jeans in FDJ-Klubhäusern und in der Schule noch „verboten“. Beim Mauerfall 1989 waren sie das meist getragene Kleidungsstück überhaupt in der DDR. Anhand der unterschiedlichen Erfahrungen, die Zeitzeugen verschiedener Generationen mit Jeans gemacht haben, soll deutlich werden, dass DDR-Geschichte nicht statisch betrachtet werden kann.

Gemeinsam wird über die besonderen zeitspezifischen Probleme und Konflikte, über deren Ursachen und mögliche Strategien Jugendlicher nachgedacht.

Rebecca Menzel, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
WIS I 4. OG I Raum Volmer / Süring I geeignet für die Oberstufe

Anmeldung unter: clausen@prowissen-potsdam.de

Kosten: 
Eintritt pro Schüler: 3,00 Euro, Mitgliedsschulen proWissen: 2,50 Euro
Adresse / Veranstaltungsort: 
Bildungsforum Potsdam
Am Kanal 47
Wissenschaftsetage 4.OG, Seminarräume Volmer/Süring
14467 Potsdam

proWissen Potsdam e.V.

ProWissen Potsdam e.V. hat ein dynamisches und vielfältiges Programm von einmaligen Aktionen über langfristige Projekte bis hin zu regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen rund um das Thema …
QR-Code - URL