Wissenschaftler*in (m/w/d)

Das Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e. V. (ATB) ist Pionier und Treiber der Bioökonomieforschung. Wir schaffen wissenschaftliche Grundlagen für die Transformation von Agrar-, Lebensmittel-, Industrie- und Energiesystemen in eine umfassende biobasierte Kreislaufwirtschaft. Wir entwickeln und integrieren Technik, Verfahren und Managementstrategien im Sinne konvergierender Technologien, um hochdiverse bioökonomische Produktionssysteme intelligent zu vernetzen und wissensbasiert, adaptiv und weitgehend automatisiert zu steuern. Wir forschen im Dialog mit der Gesellschaft – erkenntnismotiviert und anwendungsinspiriert.

Im Rahmen des BMEL/FNR-geförderten Projektes "Entwicklung eines Verfahrens zur gezielten Minderung von Methanemissionen bei der Gülle- und Gärrestlagerung mit Möglichkeit der Reaktivierung und Erhaltung des Gasbildungspotenzials für die Biogasproduktion (EMeRGE)" ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen

Wissenschaftler*in (m/w/d)

zur Bearbeitung des Themas „Mikrobiom-Management für eine effiziente Energieerzeugung, eine verbesserte Düngerqualität und eine Verringerung von negativen Umweltwirkungen“ Ziel des Verbundprojekts ist es, die Methanemissionen aus der Güllelagerung durch die Zugabe von Kalkstickstoff zu reduzieren und gleichzeitig das Methanpotenzial für die anschließende Biogasproduktion reversibel zu erhalten sowie die Düngerqualität der verbleibenden Gärreste zu erhöhen. Im Rahmen des Teilprojektes sollen die Struktur des Mikrobioms und die dynamischen Veränderungen in der gesamten Prozesskette untersucht werden, von der Güllelagerung über den Biogasprozess bis hin zur Ausbringung der Wirtschaftsdünger im Feldversuch. Die Stelle ist der Arbeitsgruppe "Systemmikrobiologie" zugeordnet und wird in enger Zusammenarbeit mit den Arbeitsgruppen "Umweltbioverfahrenstechnik" und "Bioökonomische Systemmodellierung" am ATB und dem externen Partner Alzchem Trostberg GmbH umgesetzt.

Ihr Aufgabengebiet

 Mitwirkung bei den anaeroben Lagerungsversuchen, den kontinuierlichen Fermentationsreihen zur Biogasproduktion sowie dem Feldversuch, einschließlich der Entnahme von Proben  Erfassung der mikrobiellen Diversität mittels Hochdurchsatz-Sequenzierung unter Verwendung der Sequenzierplattform von Oxford Nanopore Technology  bioinformatische Auswertung der erzeugten Amplikon-Datensätze zur Entschlüsselung der Mikrobiom-Strukturen sowie Erstellung mikrobieller Netzwerke zur Aufklärung biotischer und abiotischer Interaktionen innerhalb des jeweiligen bioökonomischen Systems und im gesamten Systemzusammenhang  Präsentation der erzielten Ergebnisse bei Projektreffen und auf wissenschaftlichen Konferenzen, Verfassen von Projektberichten und wissenschaftlichen Veröffentlichungen Ihr Qualifikationsprofil  Sehr guter Hochschulabschluss auf dem Gebiet der mikrobiellen Ökologie in landwirtschaftlichen oder technischen Systemen (Diplom oder Master of Science)  Kenntnisse und Erfahrungen in der mikrobiologischen Analytik einschließlich der Extraktion von Nukleinsäuren, PCR-Techniken, modernen Sequenzierungstechnologien sowie Bioinformatik und Statistik  Hohes Interesse an interdisziplinärer Zusammenarbeit an der Schnittstelle von mikrobieller Ökologie, Bioverfahrenstechnik und Agronomie  Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, Zuverlässigkeit, Flexibilität, persönliches Engagement und selbständiges Arbeiten  Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift  Führerschein Klasse B

Wir bieten Ihnen

 Ein attraktives, interdisziplinäres Arbeitsumfeld in einem motivierten Team aus erfahrenen und jungen Wissenschaftler:innen und Techniker:innen;  Modern ausgestattete und technisch-innovative Infrastrukturen (Mikrobiologielabor, Biogastechnikum, Feldversuchsstation) für die Durchführung wissenschaftlicher Arbeiten;  Zugang zu nationalen und internationalen Netzwerken für Ihre wissenschaftliche Karriere;  Familienfreundliche Arbeitsbedingungen, die die Vereinbarkeit von Beruf und Familie fördern;  Beteiligung am VBB-Firmenticket;  Betriebseigene Elektrofahrräder zur Durchführung von Dienstreisen;  Unser Institut liegt am Rande einer malerischen parkähnlichen Landschaft und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Rad gut zu erreichen.

Die Vergütung erfolgt in Abhängigkeit von Ihrer Qualifikation und Berufserfahrung bis zu Entgeltgruppe 13 TVL. Die Stelle ist in Teilzeit (75 %) und bis zum 31.12.2024 befristet zu besetzen. Nähere Auskünfte erhalten Sie von Frau Dr. Susanne Theuerl (Email: stheuerl@atb-potsdam.de) und im Internet unter www.atb-potsdam.de Wenn Sie sich mit Ihrer Fachkompetenz in unser Institut einbringen möchten, freuen wir uns über Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Bitte bewerben Sie sich bis zum 25.05.2022 online über unser Bewerbungsformular zur Stellenausschreibung, Kennzahl 2022-1-1, unter https://www.atbpotsdam.de/de/karriere/offene-stellen. Nach Bewerbungsschluss eingehende Bewerbungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Chancengleichheit ist Bestandteil unserer Personalpolitik. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Mit der Abgabe einer Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von sechs Monaten aufbewahrt werden. Weitere Informationen zur Verarbeitung, Speicherung und Schutz Ihrer Daten finden Sie unter: https://www.atbpotsdam.de/de/special/datenschutzerklaerung-fuer-den-bewerbungsprozess .

Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB)

Die Forschungsarbeiten des Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) zielen auf die effiziente Nutzung limitierter Ressourcen und auf die Anpassung der landwirtschaftlichen …
QR-Code - URL