Wissenschaftsmarkt 2009

Wissenschaftsmarkt 2009

Neugierig sein war ausdrücklich erwünscht:

Der Wissenschaftsmarkt im Rahmen des Stadtwerkefestivals

Antworten auf unsere Alltagsfragen aus erster Hand:

Können Menschen auf einer Eisscholle leben? Wann ist Wasser schlecht für’s Hirn? Was hat Landwirtschaft mit Umweltschutz zu tun und wie kann man sich exzellenten IT-Nachwuchs backen? Wie viel Milch braucht man für unsere Milchstraße? Diesen und vielen anderen Fragen, die uns in unserem Alltag oder im Gespräch mit unseren Kindern begegnen, gehen Potsdamer Forscherinnen und Forscher nach. Sie arbeiten an fünf Hochschulen und mehr als 40 außeruniversitären Forschungseinrichtungen in der Landeshauptstadt und tragen mit ihrer Arbeit nicht nur dazu bei, dass wissenschaftliche Probleme gelöst werden, sondern sie prägen auch den Ruf Potsdams als einer Stadt der Wissenschaft.

Am 11. Juli 2009 gab es die Gelegenheit, alltägliche Wissenschaftsfragen zu stellen, denn im Rahmen des diesjährigen Stadtwerkefestivals wandelte sich der Lustgarten von 13.00 bis 18.00 Uhr in einen regen Markt mit vielfältigem Informations- und Unterhaltungsangebot rund um das Thema Wissenschaft um. Wissenschaftliche Einrichtungen präsentierten sich und ihre Arbeit, freuten sich über Ihre Fragen und den Dialog mit Ihnen. Auch Ausbildung, Weiterbildung und Studium standen im Fokus der Veranstaltung. Umweltbühne und Exploratorium sowie die Akteure von „Jugend forscht“ luden groß und klein, jung und alt zum Mitmachen ein

Bühnenprogramm mit Wissensfragen und der Fercher ObstkistenBühne Ingrid und Wolfgang Protze von der Fercher ObstkistenBühne beschäftigten sich in Liedern und Gedichten mit der Wissenschaft. Sie sangen ihr Seifenblasenlied und ließen sich und den Zuschauern von Wissenschaftlern das Phänomen dieses beliebten Kinderspiels und viele andere interessante Fragen beantworten. Ob unsere Aale bald alle sind, interessierte nicht nur Angler, sondern auch die Genießer unter den Besuchern.

Programm für Kinder und Jugendliche

Das URANIA-Planetarium erklärte die Sache mit der Milchstraße, das Astrophysikalische Institut die Sonne. Es konnten Sonnenuhren und Sternkarten gebastelt werden. Bei stellenwiese wolkenfreiem Himmel konnte der Blick durchs Teleskop auf die Sonne erfolgen. Das Exploratorium ludt zum Mitmachen ein. Unter dem Motto "Regenwürmer und Co - Experimentieren mit Tieren" richtete sich das Kinderlabor der Universität Potsdam direkt an die kleinen Besucher. Jugendliche Teilnehmer des Wettbewerbs „Jugend forscht“ aus Brandenburg präsentierten ihre Forschungsarbeiten. Das Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim brachte einen echten Schlepper mit, der angefasst und beklettert werden konnte. Die Umweltbühne zeigte ihr Puppentheaterstück „Expedition auf den blauen Planeten“. In diesem Theaterstück erreichen die Weltraumforscher Alpha und Beta mit letzten Treibstoffreserven einen Planeten mit glänzend blauer Oberfläche, sinken zu ihrem Schrecken aber ein… Wer kann Licht ins Dunkel bringen und den beiden Forschern helfen?

Welches Studium passt zu mir?

Aber nicht nur auf der Bühne und beim Mitmachen wurden Wissensfragen beantwortet: auch an den Marktständen und in den Pavillons war Neugierde gefordert. Die Frage „Welches Studium passt zu mir?“ beantworteten die anwesenden Potsdamer Hochschulen, die gleichzeitig zum Studium in der Landeshauptstadt einluden.

Vielen Dank für Ihren Besuch sagen folgende Einrichtungen:

Hochschulen

  • Baltic College - University of Applied Sciences
  • Fachhochschule Potsdam
  • Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" (HFF)
  • UMC Potsdam - University of Management and Communication
  • Universität Potsdam

Institute

  • Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI)
  • Astrophysikalisches Institut Potsdam (AIP)
  • Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ
  • Deutsches Institut für Ernährungsforschung (DiFE)
  • Erich Pommer Institut für Medienrecht und Medienwirtschaft
  • Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)
  • Leibniz-Institut für Agrartechnik Potsdam-Bornim (ATB)
  • Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie (MPIMP)
  • Militärgeschichtliches Forschungsamt (MGFA)
  • Moses-Mendelssohn-Zentrum für europäisch-jüdische Studien e.V.
  • Potsdam- Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
  • Schiffbau-Versuchs-Anstalt Potsdam GmbH (SVA)
  • The Potsdam eGovernment Comeptence Center (IfG.CC)

Wissenschaft für Alle

  • Biosphäre Potsdam
  • Exploratorium Potsdam
  • Naturkundemuseum Potsdam
  • proWissen Potsdam e.V.
  • Stadt- und Landesbibliothek Potsdam
  • URANIA-Planetarium

Aus- und Weiterbildung

  • BIEM CEIP Institut für Gründung und Innovation der Universität Potsdam gemeinsam mit UP Transfer
  • IHK Potsdam
  • Weiterbildungs-Info-Laden
  • Welcome Center

Erneuerbare Energien

  • ALENSYS Engineering GmbH
  • Enerlyt Technik GmbH
  • Klimaschutzforum mit Solarverein, Neuen Energie Genossenschaft und dem Energieforum

Forschende Unternehmen

  • Christoph Miethke GmbH & Co. KG
  • Technologie- und Gründerzentren Potsdam
QR-Code - URL