Mein Potsdam: Was muss sich 30 Jahre nach der „Wende“ heute wenden?“

22. Okt. 2019 - 18:00 Uhr

Fünf Statements von Beate Fernengel (erste Frau im Amt der Präsidentin der IHK, Hoteldirektorin, Coach, Dozentin), Matthias Dombert (Rechtsanwalt, hat Kommunen nach der Wende begleitet, Dozent an der Uni Potsdam), Hans-Dieter Rutsch (Dramaturg, Filmemacher und Autor) und noch Vertreter*innen der jüngeren Generation

Klaviermusik, am Flügel: Christian Deichstetter

Anschließend die Möglichkeit zum Gespräch bei einem Glas Wein

Organisation: Pfarramt der Nagelkreuzkapelle an der ehemaligen Garnisonkirche/LAkD
Eine Veranstaltung in der Reihe "Potsdamer Gespräche" des Forums Neuer Markt, die in diesem Jahr zu fünf Veranstaltungen zum Motto "Ost-West - Einheit und Spaltung" einladen.

30 Jahre nach der friedlichen Revolution und dem Umbruch in Deutschland stellt sich immer noch die Frage, inwieweit Ost und West tatsächlich vereinigt sind bzw. inwieweit das ehemals geteilte Land noch immer gespalten ist. Wo werden Unterschiede, wo Gemeinsamkeiten gesehen, wie zeigt sich dies in den Kenntnissen unserer gemeinsamen Geschichte und wie wirkt sich dies auf unser Demokratieverständnis aus?

In der Veranstaltungsreihe möchten wir mit Expertinnen und Experten, aber auch mit Ihnen über diese Fragen diskutieren. Dafür haben sich jeweils unterschiedliche Partner zusammengefunden, die an verschiedenen Orten in Potsdam zum Gespräch einladen.

Ort: Nagelkreuzkapelle am Ort der Garnisonkirche

Standort
Breite Straße 7
14467 Potsdam
Deutschland
Webseite: www.zzf-potsdam.de

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V. (ZZF)

Das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) erforscht die deutsche und europäische Zeitgeschichte im 20. Jahrhundert und ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart. Als Mitglied der …
QR-Code - URL