„Wunder der Gewaltlosigkeit? Die Revolutionen 1989/90 in der DDR und in Rumänien“

19. Jan. 2019 - 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Potsdamer Köpfe in der WIS

Die ostdeutsche „Kerzenrevolution“ blieb trotz hochgerüsteten Sicherheitsapparates weitgehend friedlich, der Sturz des kommunistischen Ceauṣescu-Regimes hingegen verlief mit mehr als 1.000 Toten extrem gewaltsam. Die unterschiedlichen Verläufe gehören zu den Besonderheiten des Epochenumbruchs 1989/90, die bis heute kontrovers diskutiert werden. Dr.Peter Ulrich Weiß, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, erläutert im Vortrag die damaligen Vorgänge in der DDR und Rumänien sowie deren Folgen.

Foto © privat

| 19.01.2019 | 11:00-12:00 Uhr
| „Wunder der Gewaltlosigkeit? Die Revolutionen 1989/90 in der DDR und in Rumänien“
| Dr, Peter Ulrich Weiß, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
| WIS im Bildungsforum Potsdam| 4. OG | Raum: Volmer/Süring
| Eintritt: frei

Zentrum für Zeithistorische Forschung e.V. (ZZF)

Das Zentrum für Zeithistorische Forschung (ZZF) ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Institut zur Erforschung der deutschen und europäischen Zeitgeschichte mit Sitz in Potsdam. Seit 2009 ist das …
QR-Code - URL