„Wunder der Gewaltlosigkeit? Die Revolutionen 1989/90 in der DDR und in Rumänien“

19. Jan. 2019 - 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Potsdamer Köpfe in der WIS

Die ostdeutsche „Kerzenrevolution“ blieb trotz hochgerüsteten Sicherheitsapparates weitgehend friedlich, der Sturz des kommunistischen Ceauṣescu-Regimes hingegen verlief mit mehr als 1.000 Toten extrem gewaltsam. Die unterschiedlichen Verläufe gehören zu den Besonderheiten des Epochenumbruchs 1989/90, die bis heute kontrovers diskutiert werden. Dr.Peter Ulrich Weiß, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam, erläutert im Vortrag die damaligen Vorgänge in der DDR und Rumänien sowie deren Folgen.

Foto © privat

| 19.01.2019 | 11:00-12:00 Uhr
| „Wunder der Gewaltlosigkeit? Die Revolutionen 1989/90 in der DDR und in Rumänien“
| Dr, Peter Ulrich Weiß, Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
| WIS im Bildungsforum Potsdam| 4. OG | Raum: Volmer/Süring
| Eintritt: frei

Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam e.V. (ZZF)

Das Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) erforscht die deutsche und europäische Zeitgeschichte im 20. Jahrhundert und ihre Auswirkungen bis in die Gegenwart. Als Mitglied der …
QR-Code - URL