REIHENWEISE GESUNDHEIT | Auf dem (Becken-) Boden der Tatsachen: Welche Probleme verursacht eine Beckenbodensenkung und wie kann geholfen werden?“

28. Sep. 2019 - 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Die Beckenbodenschwäche bedingt eine Vielzahl sehr belastender Beschwerden, von denen Frauen wesentlich häufiger betroffen sind als Männer. Die Symptome reichen von der Stuhl- und Harninkontinenz über chronische Schmerzen und chronische Verstopfung bis zum Vorfall (Prolaps) von Beckenorganen. Die Betroffenen sind oft in ihrem alltäglichen Leben erheblich eingeschränkt und haben zudem eine hohe Hemmschwelle, über dieses vermeintlich schambehaftete Leiden zu sprechen. Gynäkologen, Chirurgen und Urologen können in enger Zusammenarbeit die Beckenbodenschwäche und ihre Symptome wirksam behandeln. Die Referenten, Ralf Uhlig, Dr. Susanne Bongardt und Thomas Rummler, vermitteln anschaulich im Vortrag Informationen und kommen mit den Gästen ins Gespräch.

Im Anschluss stehen Ihnen die Referenten auch persönlich für Fragen zur Verfügung.

| 28.09.2019 | 11:00-12:00 Uhr
| WIS I 4. OG I Raum Süring
| Ralf Uhlig, Dr. Susanne Bongardt und Thomas Rummler, St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci
| Eintritt: frei

Foto: © SJKP

Alexianer St. Josefs-Krankenhaus Potsdam-Sanssouci

Das St. Josefs-Krankenhaus Potsdam zählt zu den wichtigsten Gesundheitsversorgern der Region. Inmitten des Unesco-Weltkultur-Erbes und den Schlössern und Gärten von Sanssouci gelegen, bieten wir …
QR-Code - URL