Ausstellung des Potsdamer Design-Nachwuchses vom 18. bis 20. Oktober 2013 im Hauptgebäude der FH Potsdam

APPLAUS 2013

Die Designwirtschaft des Landes Brandenburg ist aus Sicht des Wirtschafts- und Europaministeriums „ein wichtiger Katalysator für Wachstum und Innovationen“. Aufgrund ihrer zahlreichen Schnittmengen mit anderen Branchen gelte sie als ein Kernbereich der hiesigen Kreativwirtschaft und verfüge über ein immenses Potenzial. „Wir möchten dazu beitragen, dieses noch stärker sichtbar zu machen“, begründet Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers die Unterstützung seines Hauses für APPLAUS 2013.

Als Ausstellung, Plattform und Schnittstelle präsentiert APPLAUS 2013 zum achten Mal seinem Publikum herausragende Abschlussarbeiten der Designstudiengänge der Fachhochschule Potsdam und der gemeinsamen Medienstudiengänge von Fachhochschule und Universität Potsdam. An drei Tagen sind Studierende, Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft sowie Medien- und Designbegeisterte herzlich eingeladen, sich in entspannter Atmosphäre zu informieren, zu begegnen und auszutauschen.

Ein Höhepunkt der diesjährigen APPLAUS-Veranstaltung ist „Seite an Seite – Wirtschaft trifft auf AbsolventInnen“. Die Vortragsreihe findet am Freitag, dem 18. Oktober von 17 bis 19 Uhr statt. Erstmalig in der Geschichte von APPLAUS präsentieren sich zehn Unternehmen und zwanzig Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Design mittels der besonderen Vortragstechnik Pecha Kucha. Pecha Kucha gibt eine bestimmte Anzahl von Slides innerhalb einer bestimmten Zeit vor. Wer präsentiert, muss sich dem Rhythmus der Folien anpassen und kann das Zeitkontingent nicht überschreiten. Diese Vorgaben sorgen für eine hohe Dynamik und lassen keine Langeweile aufkommen.
„Seite an Seite“ wird vom Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg unterstützt, das damit die stärkere Vernetzung der regionalen Wirtschaft mit dem hier ausgebildeten Designnachwuchs fördern möchte. An der Präsentation nehmen die Unternehmen New Swedish Design, Baukind, Incom GmbH, Art+Com, D-LABS GmbH, Edenspiekermann, Promotion Software GmbH, Experimental Game GmbH, Exozet Berlin GmbH und Formdusche teil.

Am Samstag, dem 19. Oktober werden internationale Expertinnen und Experten auf der Konferenz „Ausdenken – Zur Gegenwart der Kreativität“ des Kooperationsstudiengangs Europäische Medienwissenschaft der Fachhochschule und Universität Potsdam die aktuellen Bedingungen der Kreativität wie auch ihren gegenwärtigen Status diskutieren. Zur Debatte steht die enge Verzahnung zwischen künstlerisch-kreativen und ökonomischen Prozessen. Dabei wird vor allem die Rolle des Digitalen adressiert. Die Künstlerin, Autorin und Kuratorin, Marion von Osten, der Kurator und Gründer der Kunstplattform Anti-Utopias, Sabin Bors, der Visual Artist und Designer, Rainer Kohlberger, und Dr. Nico Heise, Rechtsanwalt, Experte für Europäisches Recht und Medienrecht sowie Mitglied des Innovationsteams der Deutschen Welle, werden zu diesem Thema mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

Vor der offiziellen Ausstellungseröffnung sind Pressevertreterinnen und -vertreter herzlich zu einem exklusiven Rundgang am Freitag, dem 18. Oktober, ab 15 Uhr eingeladen. Treffpunkt ist das Foyer im Hauptgebäude der FH Potsdam, Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam.
APPLAUS ist eine Kooperation der Fachhochschule Potsdam und der Universität Potsdam.

Veranstaltungstermin und -ort:
18. bis 20. Oktober 2013
FH Potsdam, Hauptgebäude, Kiepenheuerallee 5, 14469 Potsdam

Weitere Informationen zum Programm:
www.applaus-potsdam.de
www.facebook.com/2013applaus

Presse-Kontakt:
Nicole Schink & Tobias Gottschlich
applaus-presse@fh-potsdam.de

Fachhochschule Potsdam

Die Fachhochschule Potsdam ist eine junge Hochschule. Die Hochschule wurde 1991 gegründet und ist mit einem Standort am Alten Markt in der Potsdamer Innenstadt und mit dem Hauptcampus im Potsdamer …
QR-Code - URL