Prof. Dr. Caroline Gutjahr wird Leiterin der neuen Abteilung "Wurzelbiologie und Symbiose" am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie

Das Zusammenspiel von Bodenpilzen und Pflanzenwurzeln – eine Symbiose namens Mykorrhiza – hat große Bedeutung für das Wachstum und die Gesundheit von Pflanzen. Prof. Dr. Caroline Gutjahr erforscht, welche molekularen Faktoren die Bildung und Funktion dieser vorteilhaften Interaktion beeinflussen. Seit dem 1.4.2022 ist Prof. Dr. Gutjahr neue Direktorin am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie und baut die Abteilung Wurzelbiologie und Symbiose" auf.

Prof. Dr. Caroline Gutjahr ist die neue Leiterin der Abteilung 1 am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie (MPI-MP) in Potsdam-Golm. Die Abteilung trägt den Namen „Wurzelbiologie und Symbiose“. Hauptthema ihrer Forschung ist die arbuskuläre Mykorrhiza, eine symbiontische Verbindung zwischen speziellen Bodenpilzen und Pflanzenwurzeln.

Die Symbiose zwischen diesen Pilzen und Pflanzen hat eine lange evolutionäre Geschichte. Spuren von Pilzzellen in den ältesten bekannten Pflanzenfossilien deuten darauf hin, dass Mykorrhiza eine bedeutende Rolle bei der Besiedlung des Landes durch Pflanzen gespielt haben könnte. Damals wie heute profitieren ca. 80% der Landpflanzen von der Fähigkeit der Pilze, Nährstoffe aus dem Boden zugänglich zu machen und so zu einem besseren Pflanzenwachstum beizutragen. Auch Nutzpflanzen profitieren von der Symbiose und tauschen, wie alle anderen Pflanzen, Zucker und Fette aus der Photosynthese gegen essenzielle Mineralnährstoffe. Darüber hinaus kann Mykorrhiza dazu beitragen, die Widerstandsfähigkeit von Pflanzen gegenüber Schädlingen zu erhöhen.

Prof. Dr. Caroline Gutjahr erforscht die molekularen Mechanismen, die für das Zustandekommen und Funktionieren dieser für Pflanze und Pilz vorteilhaften Zusammenarbeit notwendig sind. Zentrale Forschungsfragen sind, ob und wie die Etablierung der Symbiose von Umweltfaktoren beeinflusst wird und welche Moleküle dabei eine entscheidende Rolle spielen. Des Weiteren beschäftigt sich die neue Direktorin mit der Frage, ob die molekularen Kenntnisse eingesetzt werden können, um Mykorrhiza-optimierte Nutzpflanzen zu züchten, welche zur Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft beitragen könnten. Dabei leistet Prof. Dr. Gutjahr Pionierarbeit: Sie richtet ihren Fokus nicht nur auf die molekularen Vorgänge in der Pflanze, sondern plant, auch die bisher kaum untersuchten Pilze genauer zu analysieren.

„Ich freue mich sehr darauf meine Arbeite am MPI-MP aufzunehmen und das neue Department Wurzelbiologie und Symbiose aufzubauen“, sagt Prof. Dr. Gutjahr. „Die wissenschaftliche Exzellenz und die kollaborative Atmosphäre am Institut haben mich schon während meines ersten Besuchs beeindruckt. Ich bin überzeugt, dass diese entscheidend zu unseren Möglichkeiten beitragen werden, neue Entdeckungen auf dem Gebiet der symbiontischen Interaktionen von Pflanzen zu machen und die Grenzen unseres Wissens über die ökologisch wichtige arbuskuläre Mykorrhiza Symbiosen zu verschieben. Auch in der Nähe zur Universität Potsdam und den anderen Forschungsinstituten im Potsdam Science Park sehe ich großes Potential für fruchtbaren Austausch.

Vor ihrer Berufung an das MPI-MP forschte Prof. Dr. Gutjahr in Italien und der Schweiz, als Gruppenleiterin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München und als Professorin für Pflanzengenetik an der Technischen Universität München. Aufgrund ihrer dortigen Verpflichtung wird Prof. Dr. Gutjahr ihre Tätigkeit am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie bis zum 1. Februar 2023 im Nebenamt wahrnehmen.

Prof. Dr. Dr. h.c. Lothar Willmitzer, Gründungdirektor des Instituts und bisheriger Leiter der Abteilung 1 „Molekulare Physiologie“, wechselte zum 31. März 2022 in den Ruhestand. Prof. Willmitzer forschte an Primärstoffwechselvorgängen, trieb deren mathematische Beschreibung voran und war ein Pionier der sogenannten Metabolomik in Pflanzen. Er bleibt dem Institut als Professor Emeritus weiterhin verbunden.

Das Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie in Potsdam-Golm erforscht die grundlegenden molekularen Prozesse der pflanzlichen Physiologie und Entwicklung und die Interaktion von Pflanzen mit ihrer Umwelt. Neben Prof. Dr. Caroline Gutjahr wird das Institut von Prof. Dr. Claudia Köhler (Pflanzliche Reproduktionsbiologie und Epigenetik) und Prof. Dr. Ralph Bock (Organellen­biologie, Bio­technologie und molekulare Öko­physiologie) geleitet.

Kontakt

Prof. Dr. Caroline Gutjahr
Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie
gutjahr@mpimp-golm.mpg.de

Keller@mpimp-golm.mpg.de (Uta Keller, Assistenz Frau Prof. Dr. Gutjahr)

Dr. R. Höfgen
Forschungskoordinator

Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie
Tel. 0331/567 8205
pr@mpimp-golm.mpg.de
https://www.mpimp-golm.mpg.de/

Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie (MPI-MP)

Das 1994 gegründete MPI für Molekulare Pflanzenphysiologie in Golm betreibt Grundlagenforschung und hat sich durch Spitzenforschung, im Bereich des Stoffwechselgeschehens in Pflanzen, weltweit einen …
QR-Code - URL