Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie (MPI-MP)

Standort
Am Mühlenberg 1 Wissenschaftspark Potsdam-Golm
14476 Potsdam-Golm
Telefon: + 49 331 567-83 10
Fax: + 49 331 567-89 83 10

Das 1994 gegründete MPI für Molekulare Pflanzenphysiologie in Golm betreibt Grundlagenforschung und hat sich durch Spitzenforschung, im Bereich des Stoffwechselgeschehens in Pflanzen, weltweit einen Namen gemacht. Die drei Direktoren Ralph Bock, Mark Stitt und Lothar Willmitzer führen zurzeit 25 Arbeitsgruppen, deren Leiter und Leiterinnen junge Nachwuchswissenschaftler sind. Insgesamt beschäftigt das Institut ungefähr 400 Mitarbeiter.

Die Wissenschaftler des Institut beschäftigen sich mit der Untersuchung von Lebensvorgängen in pflanzlichen Zellen, Geweben und Organen. Ziel dieser Untersuchungen ist es, nicht nur einzelne Stoffwechselabläufe bis ins molekulare Detail zu verstehen, sondern das Zusammen- und Wechselspiel der verschiedensten Prozesse zu begreifen. Im Rahmen dieses systembiologischen Ansatzes interessiert die Forscher besonders, wie pflanzliches Wachstum organisiert und reguliert wird und in welcher Form verschiedenste Umweltfaktoren das Wachstum beeinflussen.
In diesem Zusammenhang liegt der Forschungsschwerpunkt des Instituts auf der Untersuchung und dem Verständnis der Prozesse zur Aufnahme, zum Aufbau, zur Verteilung und zum Transport von pflanzlichen Inhaltsstoffen, sowie der Regulation dieser Prozesse. Hinzu kommen Untersuchungen zu energetischen Prozessen wie Photosynthese und Atmung, sowie zur Biologie und Evolution der beteiligten Zellbestandteile.
Zusätzlich beschäftigt sich das Institut mit umweltrelevanten Fragen, z.B. nach der Reaktion von Pflanzen auf Stress u.a. ausgelöst durch hohe oder niedrige Temperaturen, hohem Salzgehalt, Änderungen der Atmosphäre oder Nährstoffmangel.
Für mehr Informationen besuchen Sie bitte die Internetseite unseres Instituts www.mpimp-golm.mpg.de.
Darüber hinaus betreibt das Institut im Zusammenhang mit seinen kostenlosen Führungen über die Freiflächen des Instituts eine weitere Internetseite www.komm-ins-beet.mpg.de/

02. Jun. 2022
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Prof. Dr. Caroline Gutjahr wird Leiterin der neuen Abteilung "Wurzelbiologie und Symbiose" am Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie

Das Zusammenspiel von Bodenpilzen und Pflanzenwurzeln – eine Symbiose namens Mykorrhiza – hat große...

08. Apr. 2022
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Alle Wege führen nach Rom - Möglichkeit zur de novo Domestikation von Wildpflanzen durch Kulturpflanzen

Am Anfang der Entwicklung von Nutz- und Kulturpflanzen durch den Menschen vor ca. 10.000 Jahren stand die Domestikation von...

23. Feb. 2022
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Aschenputtel der chemischen Biologie - Kleine, bisher weitgehend unbeachtete Moleküle besitzen regulatorische Funktionen beim Stressabbau

Lebende Organismen produzieren eine Fülle kleiner Molekülverbindungen. Obwohl man mittlerweile weiß, dass sie eine wichtige...

04. Feb. 2022
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Was Carotinoide mit Pflanzenertrag und Toleranz zu tun haben

Wie Veränderungen im Carotinoid-Stoffwechsel den Ertrag und die Stresstoleranz erhöhen und den Nährstoffgehalt von Pflanzen verbessern...

31. Jan. 2022
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Algen sind die effizienteren „Pflanzen“

Die Photosynthese ist ein Prozess in Pflanzen und Algen, der sich über die letzten drei Milliarden Jahre etabliert und ständig...

27. Jul. 2021
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Pflanzen haben ein molekulares „Gedächtnis“ - Hitzestress bewirkt Aufbau eines Erinnerungsvermögens in pflanzlichen Zellen

Wie eine Pflanze wächst, hängt einerseits von ihrem genetischen Bauplan ab, zum anderen aber davon, wie die Umwelt molekulare...

23. Jun. 2021
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Dipeptide als Retter in der Not - Wie kleine Moleküle Pflanzen bei ihrer Stressbewältigung helfen

Ein Team von Wissenschaftler*innen um Dr. Aleksandra Skirycz - bis vor kurzem Gruppenleiterin am Max-Planck-Institut...

10. Jun. 2021
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Sonnenlicht heizt die pflanzliche Evolution an - Klimawandel und Eiszeiten bescheren der Nachtkerze neue Arten

Wie entstehen eigentlich unterschiedliche Arten? Bisher weiß man, dass es in vielen Lebewesen zu einer Unvereinbarkeit zwischen...

28. Jan. 2021
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Wie Pflanzen ihre Wasserleitungen stabilisieren: Neue Techniken ermöglichen Live-Beobachtung der Zellwandbildung im Gefäßsystem

Pflanzen, insbesondere Bäume, gehören mit Abstand zu den größten Lebewesen der Erde. Das Höhenwachstum wird durch ein spezialisiertes Gefäßsystem ermöglicht, welches Wasser hocheffizient von der Wurzel bis in die Blattkrone leitet und zeitgleich für Stabilität sorgt. Das sogenannte Xylem, auch als Holz bezeichnet, ist ein Netzwerk von Hohlzellen, deren Zellwände extrem widerstandsfähig sind und das Gewebe somit gegen die mechanischen Beanspruchungen des Höhenwachstums verstärken. Diese Wände winden sich in filigranen Band- und Spiralmustern um die Zellen. Wie diese Muster genau entstehen, war bisher nur in Teilen bekannt. Dr. René Schneider vom Max-Planck-Institut für Molekulare Pflanzenphysiologie und Dr. Kris van’t Klooster von der Universität Wageningen gehen der Entstehung dieser spezialisierten Zellwände gemeinsam mit ihren Kolleg*innen auf den Grund. Ihre Ergebnisse wurden nun in Nature Communication veröffentlicht
21. Jan. 2021
Aktuelle Meldungen der wissenschaftlichen Einrichtungen

Die Umwandlung von Formen in Zahlen

Die Natur hat viele Dinge hervorgebracht, die sich in Größe, Farbe, und vor allem in der Form voneinander unterscheiden. Während sich die...

QR-Code - URL