Campus Golm wächst – Land kauft weiteres Grundstück an

Der Campus Golm der Universität Potsdam wächst weiter: Das Land Brandenburg hat heute ein fast 4.300 Quadratmeter großes Grundstück im Südwesten des Geländes erworben, auf dem derzeit das Unternehmen Brandenburgische Universitätsdruckerei und Verlagsgesellschaft Potsdam mbH seinen Sitz hat. Das mit einem Verwaltungsbau und einer Produktionshalle bebaute Grundstück ist im Flächennutzungsplan bereits als Sonderbaufläche Hochschule und Forschung ausgewiesen. Die Universität Potsdam wächst durch den Ausbau der Lehrerbildung und die neue Gemeinsame Fakultät für Gesundheitswissenschaften derzeit stark und benötigt vor allem in Golm weiterhin zusätzliche Flächen.

Der Präsident der Universität Potsdam, Prof. Oliver Günther, Ph.D., sagte: „Wir freuen uns sehr über diese zusätzlichen Raumkapazitäten, zumal sie direkt auf unserem Golmer Campus liegen. Sie werden in der Tat auch dringendst benötigt, da die Universität weiter wächst und Neubauprojekte im Hochschulbereich leider nur sehr schleppend vorankommen. So klemmt es räumlich ja nicht nur in Golm. Auch die Campi Griebnitzsee, Am Neuen Palais und Rehbrücke platzen aus allen Nähten. Umso wichtiger, dass wir die gute Kommunikation zwischen der Universität, der Landesregierung und der Landeshauptstadt auch im kommenden Jahr so effektiv weiterführen, wie es im vorliegenden Fall geklappt hat.“

Wissenschaftsministerin Manja Schüle äußerte sich ebenfalls hocherfreut: „Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für die Universität Potsdam und eine großartige Nachricht für den Wissenschaftsstandort Potsdam! Brandenburgs größte Hochschule expandiert. Der erneute Anstieg der Studierendenzahlen im Wintersemester trotz Corona belegt das eindrücklich – ebenso wie der geplante Ausbau der Lehrerbildung und die neue Gemeinsame Fakultät für Gesundheitswissenschaften von Uni Potsdam, BTU und MHB. Mit dem Grundstückskauf stärken wir – Corona zum Trotz – Lehre und Forschung weiter und werten den ‚Potsdam Science Park‘ als wettbewerbsfähigen Innovationsstandort weiter auf. So wird Zukunft in Brandenburg gemacht.“

Die für die Landesliegenschaften zuständige Finanzministerin Katrin Lange betonte: „Es ist für den Wissenschaftsstandort Brandenburg wichtig, dass unsere Hochschulen wie hier die Universität Potsdam ausreichend Flächen und Räume zur Verfügung haben, die das von uns allen gewünschte Wachstum möglich machen.“ Der Ankauf biete mehrere Vorteile. „Zum Ersten sichern wir uns als Land eine direkt an den bisherigen Campus grenzende Fläche. Und zum Zweiten können die auf dem angekauften Grundstück bestehenden Gebäude kurzfristig genutzt werden.“

Kontakt:
Dr. Silke Engel, Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Telefon: 0331 977-1474, E-Mail: silke.engel@uni-potsdam.de

Medieninformation 09-12-2020 / Nr. 116
Matthias Zimmermann

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Universität Potsdam

Mit über 21.000 Studie­renden und sieben Fakultäten ist die 1991 gegründete Universität Potsdam die größte Hochschule Brandenburgs. Sie ist zugleich die einzige lehrerbildende Einrichtung des Landes …
QR-Code - URL