„Eine Uni für Alle“ – Universität Potsdam auf dem Weg zu einer inklusiven Hochschule

Die Universität Potsdam möchte der Heterogenität ihrer Studierenden und Beschäftigten gerecht werden, chancengleich und möglichst barrierefrei sein. Dafür erarbeitet sie ein Inklusionskonzept für Menschen mit Behinderungen bzw. chronischen Krankheiten. Bei der Veranstaltung „Eine Uni für alle“ am 1. Dezember 2020 sollen Ideen und mögliche Maßnahmen für die Universität Potsdam auf dem Weg zur inklusiven Hochschule vorgestellt und diskutiert werden. Zudem verleiht die Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. den Inklusionspreis, mit dem Personen oder Initiativen an der Universität ausgezeichnet werden, die sich für die Inklusion von Menschen mit Behinderungen bzw. chronischen Krankheiten einsetzen.

Ein Ziel des Inklusionskonzepts ist es, mehr Menschen mit Behinderungen bzw. chronischen Erkrankungen zu ermöglichen an der Universität Potsdam zu arbeiten. In Studium und Lehre geht es vor allem um strukturelle Verbesserungsmaßnahmen. Sie sollen dazu dienen, die Zahl der bislang erforderlichen Nachteilsausgleiche langfristig zu reduzieren sowie Studienabbrüchen und deutlich verlängerten Studienzeiten entgegenzuwirken.

Während der Veranstaltung „Eine Uni für alle“ am 1. Dezember können Studierende und Beschäftigte mit dem Präsidenten der Universität, Prof. Oliver Günther, Ph.D. und der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen, Janny Armbruster, darüber diskutieren, wie die Universität als Studien- und Arbeitsort sowie als Arbeitgeberin inklusiver gestaltet werden kann. Die Moderation übernimmt Dr. Christiane Schindler, Leiterin der Informations- und Beratungsstelle Studium und Behinderung im Deutschen Studentenwerk.

Die Veranstaltung ist barrierearm. Besucherinnen und Besucher mit besonderem Bedarf werden gebeten, sich an die Veranstalter zu wenden. Eine Übersetzung in deutsche Gebärdensprache findet synchron statt. Anmeldung unter: barrierefrei@uni-potsdam.de

Die Veranstaltung wird aus Mitteln der Beauftragten der Landesregierung für die Belange der Menschen mit Behinderungen im Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) sowie der Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. gefördert.

Termin: 1.12.2020, 17.30–19.30 Uhr
Ort: Universität Potsdam, Campus Neues Palais, Audimax, oder im Livestream unter https://www.youtube.com/watch?v=aNCM76-OD2c
Anmeldung: barrierefrei@uni-potsdam.de
Kontakt: Robert Meile, E-Mail: meile@uni-potsdam.de

Medieninformation 23-11-2020 / Nr. 111
Matthias Zimmermann

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1869
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Universität Potsdam

Mit über 21.000 Studie­renden und sieben Fakultäten ist die 1991 gegründete Universität Potsdam die größte Hochschule Brandenburgs. Sie ist zugleich die einzige lehrerbildende Einrichtung des Landes …
QR-Code - URL