Innovation durch Krise – Online-Konferenz zur Digitalisierung der Verwaltung in Deutschland

Es scheint, als habe die Corona-Krise dafür gesorgt, dass die deutschen Verwaltungen den digitalen Rückstand im europäischen Vergleich aufholen. Prozesse wurden ad-hoc digitalisiert, viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiteten im Homeoffice, die Interaktion mit Bürgerinnen und Bürgern erfolgt auf digitalem Wege. Technisch wie auch kulturell wurden Innovationen umgesetzt oder angeschoben, die lange als unmöglich galten. Doch ist diese Digitalisierung der Verwaltung nur ein schlechter digitaler Notbetrieb oder entsteht tatsächlich eine funktionsfähige digitale Verwaltung? Dieser Frage möchte eine digitale Konferenz auf den Grund gehen, zu der der Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management der Universität Potsdam am 4. Dezember vor allem Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Verwaltungen einlädt.

Eine Podiumsdiskussion thematisiert erste wissenschaftliche Erkenntnisse zur Digitalisierung in der Verwaltung. Mit dabei sind Isabella Proeller, Professorin für Public und Nonprofit Managment an der Universität Potsdam, die Leiterin des Digital Governance Labs an der Universität Konstanz, Prof. Dr. Ines Mergel, und die Professorin für E-Government und Open Data Ecosystems an der Universität zu Lübeck, Moreen Heine.

Ergänzend sind Workshops geplant, die sich mit aktuellen Fragen aus der Praxis befassen: Wie digitalisiert man Prozesse? Was hat sich durch die digitale Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern geändert? Was bedeutet digitales Arbeiten und Führen? Wie kooperiert man in Netzwerken? Und wie steht es um die finanziellen, personellen und technischen Ressourcen? Das sind nur einige Themen, die in den Workshops aufgegriffen und gemeinsam mit Führungskräften und Verwaltungsangestellten erörtert werden sollen.

Moderiert wird die Veranstaltung von Christian Erhardt von der Zimper Media GmbH, die die Zeitschriften KOMMUNAL und die:gemeinde herausgibt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und die Hochschulrektorenkonferenz unterstützen die Digitalkonferenz. Die Veranstaltung findet via ZOOM statt und wird zu Forschungszwecken aufgezeichnet. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wann: 04.12.2020, 9:00 bis 18:45 Uhr
Wo: Online-Veranstaltung via Zoom
Anmeldung: https://innovationdurchkrise.org/about/anmeldung/
Kontakt: Dr. Caroline Fischer, Lehrstuhl für Public und Nonprofit Management, Universität Potsdam
Telefon: 0331 977- 3202
E-Mail: caroline.fischer.ii@uni-potsdam.de

Medieninformation 10-11-2020 / Nr. 107
Magda Pchalek

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Universität Potsdam

Mit über 21.000 Studie­renden und sieben Fakultäten ist die 1991 gegründete Universität Potsdam die größte Hochschule Brandenburgs. Sie ist zugleich die einzige lehrerbildende Einrichtung des Landes …
QR-Code - URL