„Leben des Galilei“ – Integrationstheater inszeniert hochaktuelles Stück Bertolt Brechts

Was passiert, wenn wissenschaftlich erwiesene Tatsachen ignoriert und diffamiert werden, weil sie das herrschende System gefährden? Dieser Frage ging Bertolt Brecht in seinem epischen Drama „Leben des Galilei“ nach, das er 1939 im dänischen Exil schrieb. Dieses hochaktuellen Stückes nimmt sich derzeit eine studentische Schauspieltruppe der Universität Potsdam an. Das Integrationstheater für Vielfalt und Toleranz „Sanssouci avec Shakespeare“ bringt Brechts modernen Klassiker am 12. März im Potsdamer Treffpunkt Freizeit auf die Bühne. Weitere Aufführungen finden am 14. und 15. März statt, für den Juni sind Gastspiele im Land Brandenburg geplant.

Galileo Galilei beweist, dass sich nicht die Sonne um die Erde dreht, sondern umgekehrt die Erde um die Sonne. Doch seine Entdeckung widerspricht der herrschenden Lehre der mächtigen Kirche. Erst unter Folterandrohung beugt sich Galilei der Inquisition und schwört seinen neuen Erkenntnissen ab. Doch diese werden sich trotzdem durchsetzen. Die Wahrheit lässt sich nicht aufhalten.
Brechts Parabel über Wahrheit, Macht und Freiheit des Geistes und der Forschung wird von Potsdamer Studierenden aus dem In- und Ausland gemeinsam mit Geflüchteten in einer mehrsprachigen Fassung aufgeführt. Neben dem deutschen Original und einer von Brecht mitverfassten englischen Fassung ist auf der Bühne Französisch, Portugiesisch, Italienisch, Bulgarisch, Arabisch, Türkisch und Kurdisch zu hören.
Das Theater „Sanssouci avec Shakespeare“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universitätsgesellschaft Potsdam e.V. mit dem Zentrum für Sprachen und Schlüsselkompetenzen (Zessko) der Universität Potsdam. Die Produktion wird gefördert mit Mitteln des Förderprogramms Kulturelle Bildung und Partizipation des brandenburgischen Wissenschaftsministeriums, der Stadt Potsdam, des Rotary Clubs Potsdam und der Mittelbrandenburgischen Sparkasse.

Zeit: 12. und 14.03.2020, 19:30 Uhr und 15.03.2020, 18 Uhr
Ort: Treffpunkt Freizeit, Am Neuen Garten, 14467 Potsdam
Eintritt: frei, Spenden willkommen
Kontakt: Kaspar von Erffa, Regisseur und Leiter des Projekts
Telefon: 0177 562 44 20
E-Mail: erffa@uni-potsdam.de
Internet: https://www.uni-potsdam.de/de/zessko/schluesselkompetenzen-studiumplus/s...
[Kurz: bit.ly/SanssouciAvecShakespeare]
Foto: Das Ensemble der Inszenierung „Leben des Galilei“ (Foto: Manfred Wolf)

Medieninformation 03-03-2020/ Nr. 029
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1423
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Universität Potsdam

Mit über 21.000 Studie­renden und sieben Fakultäten ist die 1991 gegründete Universität Potsdam die größte Hochschule Brandenburgs. Sie ist zugleich die einzige lehrerbildende Einrichtung des Landes …
QR-Code - URL