Qualitätsoffensive Lehrerbildung – Netzwerk „Campusschulen“ mit neuen Perspektiven

Das Projekt „Campusschulen“, das zur Qualitätsoffensive Lehrerbildung der Universität Potsdam gehört, lädt am 11. Oktober zur 4. Netzwerktagung in die Wissenschaftsetage des Potsdamer Bildungsforums ein. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Initiative bringt Lehrer, Wissenschaftler und Lehramtsstudierende zusammen. Ziel ist es, gemeinsam konkrete Themen der Schul- und Unterrichtsentwicklung zu bearbeiten und umzusetzen. Das Projekt wird wissenschaftlich begleitet und evaluiert.

In dem vor zwei Jahren begonnenen Projekt „Campusschulen“ sind wertvolle Erfahrungen und Ergebnissen gesammelt worden, die es nun auszuwerten gilt, um neue Perspektiven zu entwickeln. Partner in neuen und bereits bestehenden Netzwerken erhalten die Möglichkeit, ihre Konzepte vorzustellen und Kontakte zu knüpfen. Zuvor können die Lehrkräfte in verschiedenen Workshops über aktuelle Herausforderungen im Schulalltag diskutieren. Dort geht es zum Beispiel um wissenschaftliches Arbeiten in der gymnasialen Oberstufe, um eine bessere Zusammenarbeit mit den Eltern oder auch um ganz praktische Fragen zum Unterricht mit zugewanderten Kindern und Jugendlichen.
Erneut wird Prof. Dr. Andreas Borowski, Direktor des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung an der Universität Potsdam, das ein Jahr gültige Label „Partner im Campusschulen-Netzwerk“ verleihen. Neunzehn Schulen und neun Arbeitsbereiche der Universität, die in den Netzwerken zusammenarbeiten, dürfen das Label in diesem Schuljahr offiziell führen.
Um Anmeldung zur Tagung wird gebeten unter E-Mail: campusschulen@uni-potsdam.de.

Zeit: 11.10.2018, 09:30-16:30 Uhr
Ort: Wissenschaftsetage im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam
Kontakt: Dr. Katrin Kleemann und Julia Jennek, M.Ed., Projekt Campusschulen
Telefon: 0331/977-2712 oder -2082
E-Mail: campusschulen@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/campusschulen

Medieninformation 05-10-2018 / Nr. 153
Antje Horn-Conrad

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Universität Potsdam

Jung, modern, forschungsorientiert: Vor 22 Jahren gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft Berlin-Brandenburg fest etabliert. Davon profitieren auch die 20.000 …
QR-Code - URL