Spitzenforschung, gute Lehre – Uni Potsdam punktet im CHE-Ranking

Exzellente Forschung und gute Lehre bescheinigt das diesjährige CHE-Ranking den Fächern Erziehungswissenschaften, Psychologie und Romanistik an der Universität Potsdam. Als besonders stark präsentiert sich die größte Hochschule Brandenburgs bei psychologischen wissenschaftlichen Veröffentlichungen, eingeworbenen Drittmitteln (Erziehungswissenschaften, Psychologie) und in der Romanistik mit einer vorbildlichen Promotionsbetreuung. Beim Studium konnte die Potsdamer Alma Mater vor allem durch die sehr gute Unterstützung am Studienanfang punkten. Die Psychologie erhält aber auch von ihren Studierenden gute Noten.
„Das Ranking zeigt, dass sich Spitzenforschung und sehr gute Ausbildung verbinden lassen“, sagt der Präsident der Universität Potsdam Prof. Oliver Günther, Ph.D. „Auch der hohe Stellenwert, den wir in Potsdam der Lehrerinnen- und Lehrerbildung beimessen, hat sich in diesen Ergebnissen niedergeschlagen.“

Die Forschungsstärke der Uni Potsdam zeigt sich vor allem an den eingeworbenen Drittmitteln pro Wissenschaftler bzw. Wissenschaftlerin. Die Erziehungswissenschaft sowie die Psychologie sind hier bundesweit in der Spitzengruppe zu finden. Letztere ist auch bei den Veröffentlichungen pro Kopf ganz vorn mit dabei und landet bei den Zitationen pro Publikation im guten Mittelfeld. Die Romanistik wiederum zählt zu den besten des Landes, wenn man auf die Betreuung von Promotionen schaut. Gut schneiden diesbezüglich auch die Erziehungswissenschaft und die Psychologie ab.

Die Psychologie erhält nahezu durchweg gute Noten auch von ihren Studierenden. Diese loben die Betreuung durch die Lehrenden und das Lehrangebot ebenso wie digitale Lehrelemente, die IT-Infrastruktur und die Bibliotheksausstattung. Auch beim Wissenschaftsbezug und den Prüfungen schneidet das Fach gut ab. Kritik vonseiten der Studierenden gab es an der Studienorganisation und den Räumen. Das gute Urteil spiegelt sich auch in den Abschlüssen in angemessener Zeit wider, wo die Psychologie sowohl bei Bacher- als auch Masterstudiengängen in der Mittelgruppe zu finden ist.

Die Romanistik und die Erziehungswissenschaft glänzen mit exzellenter Unterstützung beim Studienanfang. Verbesserungsbedarf gibt es in der Erziehungswissenschaft bei den Abschlüssen in angemessener Zeit und dem Kontakt zur Berufspraxis im Bachelorstudium.
Mit dem Hochschulranking bietet das CHE seit über 20 Jahren für über 30 Fächer Studieninteressierten Informationen und Transparenz, um das passende Angebot zu finden. Es ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum, bei dem mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen untersucht und über 120.000 Studierende befragt werden. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule. Das Ranking ist ab sofort auch auf ZEIT CAMPUS ONLINE unter www.zeit.de/che-ranking abrufbar.

Kontakt: Dr. Silke Engel, Universitätssprecherin
Telefon: 0331 977-1474
E-Mail: presse@uni-potsdam.de

Medieninformation 03-05-2022 / Nr. 047
Matthias Zimmermann

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Universität Potsdam

Mit über 21.000 Studie­renden und sieben Fakultäten ist die 1991 gegründete Universität Potsdam die größte Hochschule Brandenburgs. Sie ist zugleich die einzige lehrerbildende Einrichtung des Landes …
QR-Code - URL