Sterne in Aktion – Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Stephan Geier an der Universität Potsdam

Stephan Geier hält am 14. November 2018 seine Antrittsvorlesung an der Universität Potsdam. Der Professor für Stellare Astrophysik spricht über „Sterne in Aktion“. In seinen Forschungen beschäftigt sich der Wissenschaftler insbesondere mit Spätphasen der Sternentwicklung.

Die meisten Sterne sind nicht allein, sondern entstehen und entwickeln sich in Doppelsternsystemen. Häufig kommt es vor, dass sich die stellaren Partner gegenseitig beeinflussen. Sie können Materie austauschen, einander verschlucken, miteinander verschmelzen oder sogar ihre gravitativ enge Verbindung kappen und sich ins Weltall schleudern. Gerade gegen Ende des Sternenlebens spielen diese Interaktionen eine große Rolle. Mithilfe neuartiger Instrumente im Weltraum und auf der Erde untersuchen Stephan Geier und seine Mitarbeiter diese turbulenten Endphasen der Sternentwicklung. Sie erforschen damit zusammenhängende Phänomene, wie sogenannte Supernovaexplosionen, die Interaktion zwischen Sternen und Planeten oder die Quellen von Gravitationswellenstrahlung. Darüber berichtet der Wissenschaftler in seiner Vorlesung.
Stephan Geier wurde 2009 in Astrophysik und 2011 in Neuerer und Neuester Geschichte in Erlangen promoviert. Bis 2012 war er am Astronomischen Institut Erlangen-Nürnberg an der Dr. Karl-Remeis-Sternwarte in Bamberg tätig. Dem folgten drei Jahre als Fellow beim European Southern Observatory in Garching, ein halbes Jahr als Marie Curie Fellow an der University of Warwick in England und zwei Jahre als Akademischer Rat und Heisenbergstipendiat an der Universität Tübingen.

Zeit: 14.11.2018, 17:30 Uhr
Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Haus 25, Raum F.1.01
Kontakt: Prof. Dr. Stephan Geier, Institut für Physik und Astronomie
Telefon: 0331 977-230151
E-Mail: sgeier@astro.physik.uni-potsdam.de
Foto: Prof. Dr. Stephan Geier (Foto: Karla Fritze)

Medieninformation 05-11-2018 / Nr. 169
Dr. Barbara Eckardt

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-2964
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de

Universität Potsdam

Jung, modern, forschungsorientiert: Vor 22 Jahren gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft Berlin-Brandenburg fest etabliert. Davon profitieren auch die 20.000 …
QR-Code - URL