Vom Forschungslabor ins Klassenzimmer – Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Amitabh Banerji

Über den Weg „Vom Forschungslabor ins Klassenzimmer – Curriculare Innovationsforschung am Beispiel der Organischen Elektronik“ spricht Amitabh Banerji am 13. November 2019 in seiner Antrittsvorlesung an der Universität Potsdam. Der Professor für Didaktik der Chemie beschäftigt sich mit der Einbindung moderner Forschungsthemen in den Chemieunterricht. Aktuell widmet er sich der Organischen Elektronik und der Digitalisierung in der Lehre der Naturwissenschaften.

In Zeiten des Klimawandels und der Fridays-for-Future-Bewegungen werden die Forderungen nach innovativen und lebensweltbezogenen Themen im Unterricht immer lauter. Es reicht nicht aus, Schlagworte wie Klimagase, Elektromobilität oder Solarzellen lediglich zu kennen. Vielmehr ist es notwendig, die grundlegenden naturwissenschaftlich-technischen Zusammenhänge hinter diesen Begriffen zu verstehen und miteinander zu vernetzen. „Nur so kann die nachkommende Generation befähigt werden, am gesellschaftlichen Diskurs und an den wichtigen politischen Entscheidungen mündig teilzunehmen“, sagt Amitabh Banerji. Er greift diesen Gedanken in seiner wissenschaftlichen Arbeit auf und verarbeitet aktuelle und zukunftsrelevante Forschungsthemen experimentell und didaktisch für den Chemieunterricht. Diesen Prozess der „Curricularen Innovation“ stellt der Didaktiker am Beispiel der Organischen Elektronik, die sich unter anderem mit aufrollbaren Displays und transparenten Solarzellenfolien beschäftigt, in seinem Experimentalvortrag dar.
Amitabh Banerji studierte Chemie und Informatik für das Lehramt an der Freien Universität Berlin. Er promovierte 2012 an der Bergischen Universität Wuppertal. Bevor er an die Universität Potsdam kam, war er Juniorprofessor für Chemiedidaktik an der Universität zu Köln.

Kontakt: Prof. Dr. Amitabh Banerji
Telefon: 0331 977-5182
E-Mail: amitabh.banerji@uni-potsdam.de
Homepage: http://banerji-lab.com/
Foto: Prof. Dr. Amitabh Banerji. Foto: Thomas Roese
Zeit: 13.11.2019, 17:30 Uhr
Ort: Campus Golm, Karl-Liebknecht-Straße 24-25, Haus 25, Raum F 1.01

Medieninformation 04-11-2019 / Nr. 146
Dr. Barbara Eckardt

Universität Potsdam
Referat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Am Neuen Palais 10
14469 Potsdam
Tel.: +49 331 977-1474
Fax: +49 331 977-1130
E-Mail: presse@uni-potsdam.de
Internet: www.uni-potsdam.de/presse

Universität Potsdam

Jung, modern, forschungsorientiert: Vor 22 Jahren gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft Berlin-Brandenburg fest etabliert. Davon profitieren auch die 20.000 …
QR-Code - URL